Die neu­en iPho­ne-An­ge­bo­te

Ab heu­te ver­kau­fen ne­ben der Te­le­kom auch Vo­da­fo­ne und O2 das Kul­t­han­dy iPho­ne in ih­ren Shops. Die Prei­se für die Ta­ri­fe und für die Ge­rä­te sin­ken. Der Wett­be­werb ver­schärft sich. Mit in­tel­li­gen­ter Ta­rif­wahl lässt sich viel Geld spa­ren.

Rheinische Post Goch - - Wirtschaft - VON CHRIS­TI­AN DICK UND REIN­HARD KOWALEWSKY

DÜSSELDORF/MÜNCHEN Auf den heu­ti­gen Tag ha­ben Vo­da­fo­ne-Chef Fritz Jous­sen und O2-Lei­ter Re­né Schus­ter seit lan­gem ge­war­tet: End­lich kön­nen sie den Platz­hir­schen Te­le­kom beim An­ge­bot des iPho­ne her­aus­for­dern. Deutsch­lands Kun­den kön­nen sich freu­en: Erst­mals gibt es bei ei­ner Te­le­fon­fir­ma di­rekt ein neu­es iPho­ne auch oh­ne so­ge­nann­ten Sim-Lock zu kau­fen – und zwar bei O2 für 649 Eu­ro. Die Ta­ri­fe für die Nut­zung mo­bi­ler Da­ten­diens­te wer­den im­mer güns­ti­ger – so kön­nen O2-Kun­den für nur zehn Eu­ro rund um die Uhr im Web sur­fen, so­fern sie ihr Ge­rät kom­plett selbst be­zahlt ha­ben. Und die Nach­fra­ge steigt.

Schon 60 000 Kun­den ha­ben sich vor Ver­kaufs­start beim Münch­ner An­bie­ter für ein iPho­ne re­gis­trie­ren las­sen. Schus­ter sieht das im Ge­spräch mit un­se­rer Zei­tung als Zei­chen: „Bis­her ha­ben mit rund zwei Mil­lio­nen Per­so­nen ge­ra­de zwei bis zwei­ein­halb Pro­zent der Bun­des­bür­ger ein iPho­ne, wäh­rend es in Groß­bri­tan­ni­en sechs Pro­zent sind. Wenn wir die­sen Rück­stand auf­ho­len, wer­den in der nächs­ten Zeit min­des­tens zwei Mil­lio­nen iPho­nes ver­kauft. Und wir wol­len Markt­füh­rer in die­sem Seg­ment wer­den.“

Da­mit ver­schärft sich der Wett­be­werb im deut­schen Mo­bil­funk wei­ter. Die Te­le­kom spürt den Druck und rückt von ih­rer bis­her hoch­prei­si­gen Stra­te­gie beim Edel­han­dy ab: Flat­rates für mo­bi­les Sur­fen rund um die Uhr gab es für iPho­ne-Nut­zer zwar schon seit Ver­kaufs-Start vor drei Jah­ren, doch Te­le­fo­nie­ren war lan­ge Zeit re­la­tiv teu­er. Nun aber er­hal­ten Kun­den des re­la­tiv güns­ti­gen Ta­ri­fes „Com­plet-Mo­bil S“ für 39,95 Eu­ro ei­ne Wochenend-Flat zum Te­le­fo­nie­ren ins deut­sche Fest­netz und zu T-Mo­bi­le, 120 Mi­nu­ten in al­le deut­schen Net­ze so­wie 40 SMS. „Da­mit ge­ben wir dem ver­netz­ten Le­ben un­ter­wegs ei­nen neu­en Im­puls“, sagt Te­le­kom-Ma­na­ger Chris­ti­an Il­lek.

Was Viel­te­le­fo­nie­rer ge­bo­ten be­kom­men kön­nen, zeigt der Pro­fiTa­rif „Su­per­flat In­ter­net All­net“ von Vo­da­fo­ne: Da gibt es erst ein­mal das iPho­ne um­sonst, da­zu ei­ne Te­le­fo­nie-und SMS Flat­rate in al­le deut­schen Net­ze so­wie je­den Mo­nat 120 Mi­nu­ten Te­le­fo­nie un­ter­wegs in 36 Län­dern.

Klingt gut, und die Te­le­kom, hat ei­nen fast iden­ti­schen Ta­rif, doch ei­ne mo­nat­li­che Grund­ge­bühr von 99,95 Eu­ro ist selbst für Ge­schäfts­leu­te al­les an­de­re als güns­tig. Um

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.