Im­mo­bi­li­en­prei­se vor An­stieg

Rheinische Post Goch - - Lokale Wirtschaft -

KLE­VE (RP) Die Prei­se für ge­brauch­te Ei­gen­tums­woh­nun­gen in Kle­ve sind der­zeit weit­ge­hend sta­bil. „Weil wir gleich­zei­tig ei­ne ho­he Nach­fra­ge durch Kauf­wil­li­ge fest­stel­len, wird sich die­ser Zu­stand aber wahr­schein­lich bald än­dern’’, er­läu­ter­te LBS-Ge­biets­lei­ter Michael Si­mon bei der Vor­stel­lung der neu­en Stu­die „Markt für Wohn­im­mo­bi­li­en 2010“. Die­se ent­hält ne­ben den ak­tu­el­len Prei­sen von über 660 deut­schen Städ­ten und Ge­mein­den auch vie­le all­ge­mei­ne In­for­ma­tio­nen zum Woh­nungs­markt. Für Kle­ve weist die Stu­die sta­bi­le Prei­se bei ge­brauch­ten Rei­hen­häu­sern aus. Bau­land ist am häu­figs­ten für 130 Eu­ro pro Qua­drat­me­ter ver­kauft wor­den - Ten­denz sta­bil blei­bend. Die Bro­schü­re zur neu­en Stu­die ist kos­ten­los im LBS Kun­den-Cen­ter in Kle­ve, Bahn­hof­stra­ße 1, zu er­hal­ten.

Ei­ne ge­brauch­te Eta­gen­woh­nung kos­tet in Kle­ve der­zeit zwi­schen 800 und 1500 Eu­ro pro Qua­drat­me­ter, am häu­figs­ten wur­den 1050 Eu­ro be­zahlt, so die Lan­des­bau­spar­kas­se (LBS). Rei­hen­häu­ser wei­sen ei­ne Preis­span­ne von 80 000 bis 170 000 Eu­ro auf. Hier lag der häu­figs­te Ver­kaufs­preis bei 140 000 Eu­ro.

Das re­ge In­ter­es­se an Wohn­im­mo­bi­li­en hat nach der Er­fah­rung von Michael Si­mon meh­re­re Grün­de. „Zum ei­nen ha­ben vie­le In­ves­to­ren Häu­ser und Woh­nun­gen als ren­di­te­star­ke und si­che­re An­la­ge­ob­jek­te wie­der­ent­deckt. Zum An- de­ren nut­zen vie­le pri­va­te Käu­fer die der­zeit ex­trem nied­ri­gen Zin­sen und zie­hen selbst in die ge­kauf­te Woh­nung.“ Si­mon rech­net vor, dass in vie­len Fäl­len die mo­nat­li­che Be­las­tung ei­ner Fi­nan­zie­rung nicht hö­her als die ent­spre­chen­de Mie­te ist.

Das wich­tigs­te Mo­tiv für ei­ne selbst ge­nutz­te Im­mo­bi­lie ist die pri­va­te Al­ters­vor­sor­ge. Denn ei­ne ein­ge­spar­te Mie­te be­deu­tet im Ren­ten­al­ter ei­ni­ge Hun­dert Eu­ro mehr in der Haus­halts­kas­se. „Längst ist es nicht mehr nur die ty­pi­sche Fa­mi­lie mit Kin­dern, die in ei­nem Ei­gen­heim le­ben möch­te“, be­ob­ach­tet Ge­biets­lei­ter Michael Si­mon. Auch Singles oder äl­te­re Paa­re in­ter­es­sie­ren sich für Häu­ser mit Gar­ten. Er emp­fiehlt die Stu­die „Markt für Wohn­im­mo­bi­li­en 2010“ al­len, die sich mit der Idee ei­nes Ei­gen­heims oder Ei­gen­tums­woh­nung be­schäf­ti­gen. Im­mo­bi­li­en­be­sit­zern bie­ten die um­fang­rei­chen Ta­bel­len eben­falls wert­vol­le In­for­ma­tio­nen zur Beur­tei­lung des lo­ka­len Mark­tes.

FO­TO: PRI­VAT

Ein Blick in die kos­ten­lo­se Im­mo­bi­li­en­stu­die für Kle­ve.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.