Pre­mie­re: sechs­ter Meis­ter­ti­tel für Dahms

Rheinische Post Goch - - Goch / Uedem -

GOCH (RP) Ein No­vum in der Ge­schich­te des Go­cher Brief­tau­ben­sports sind die Er­fol­ge von Wal­ter Dahms aus Kes­sel. Wäh­rend der dies­jäh­ri­gen Rei­se­sai­son hol­ten sei­ne Flie­ger zum 6. Mal in Fol­ge die Meis­ter­schaft der Rei­se­ver­ei­ni­gung Goch-Kle­ve-Kra­nen­burg. Ihr ge­hö­ren zehn Brief­tau­ben­zucht­ver­ei­ne an.

In die­sem Jahr stan­den 14 Preis­flü­ge für al­te und jäh­ri­ge Tau­ben auf dem Pro­gramm. Die Auf­las­sor­te lie­gen in Bel­gi­en und Frank­reich. Mit 637 Ki­lo­me­tern ist Cha­teau­roux am wei­tes­ten ent­fernt.

50 Prei­se

Die Meis­ter­schaft er­ringt der Züch­ter, der die vier bes­ten Tau­ben wäh­rend der Sai­son stellt. Ein Spit­zen­team kann ins­ge­samt 56 Prei­se be­kom­men. Die Dahms-Tau­ben hol­ten 50 und flo­gen 17 507 Ki­lo­me­ter. Sie la­gen vier Prei­se vor dem Team von Jo­sef Koe­nen vom Ver­ein Berg­bo­te Pfalz­dorf, der sich da­mit den 2. Platz der Rei­se­ver­ei­ni­gungs­Meis­ter­schaft si­cher­te.

Mit dem Sieg setz­te Wal­ter Dahms die in der Ge­schich­te des Go­cher Brief­tau­ben­sports ein­ma­li­ge Er­folgs­se­rie fort. Be­gon­nen hat­te sie im Jah­re 2005. Seit die­ser Zeit wur­de Dahms in Fol­ge Rei­se­ver­ei­ni­gungs-Meis­ter. Dar­über hin­aus hol­ten sei­ne Flie­ger 2010 noch wei­te­re be­acht­li­che Aus­zeich­nun­gen. Mit vier vor­be­nann­ten Tau­ben, die 40 Prei­se be­ka­men, wur­de er 1. Meis­ter der Zeit­schrift „Die Brief­tau­be“. Mit der glei­chen Preis­zahl si­cher­te sich Dahms den 3. Platz der Rei­se­ver­ei­ni­gungs-Meis­ter­schaf­ten nach den Be­din­gun­gen des Ver­ban­des Deut­scher Brief­tau­ben­züch­ter. Au­ßer­dem stell­te er die bes­te Tau­be der Rei­se­ver­ei­ni­gung. Der Sie­ger mit der Ring-Nr. 03837-07.280 hol­te auf 14 Flü­gen 14 Prei­se. Sein Bru­der war 2009 bes­te Tau­be ge­we­sen.

An dem Flug ab Mar­che, an dem 1 281 Tie­re teil­nah­men, be­tei­lig­te sich der Kes­se­ler mit 58 Flie­gern. 45 er­ran­gen ei­nen Preis. Au­ßer­ge­wöhn­lich war auch der Er­folg wäh­rend des 637 Ki­lo­me­ter lan­gen End­flu­ges ab Cha­teau­roux. Von den 22 Tau­ben, die Dahms ein­ge­setzt hat­te, stan­den 17 in der Preis­lis­te.

Mit die­sen wohl ein­ma­li­gen Er­fol­gen, die auf gu­te Tau­ben und züch­te­ri­sches Kön­nen zu­rück­zu­füh­ren sind, ist Wal­ter Dahms mehr als zu­frie­den. Er schrieb mit die­ser ein­ma­li­gen Er­folgs­se­rie Ge­schich­te im Go­cher Brief­tau­ben­sport.

RP-AR­CHIV-FO­TO: GOTT­FRIED EVERS

Hol­te sich den sechs­ten Meis­ter­ti­tel in Fol­ge: Wal­ter Dahms aus Kes­sel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.