Petric: Zwei Tref­fer und ein Ei­gen­tor beim 2:5 des HSV

Rheinische Post Goch - - Sport -

FRANK­FURT (RP) Es war ein ganz be­son­de­rer Po­kal-Abend für Mla­den Petric, aber un­term Strich kein glück­li­cher. Zwei Tref­fer er­ziel­te der Tor­jä­ger des Ham­bur­ger SV im DFB-Po­kal­spiel bei Ein­tracht Frank­furt, aber es un­ter­lief ihm auch ein Ei­gen­tor – und am En­de schied der HSV mit 2:5 aus dem Wett­be­werb aus. Über­ra­gen­der Spie­ler auf dem Platz war Ein­tracht-Stür­mer Theo­fa­nis Ge­kas, der zwei To­re selbst er­ziel­te und ei­nen von Ha­lil Alt­in­top ver­wan­del­ten Foul­elf­me­ter her­aus­hol­te. Der ers­te Tref­fer der Hes­sen ge­gen den HSV, des­sen Trai­ner Ar­min Veh we­gen ei­ner Grip­pe im Ho­tel blei­ben muss­te, ging auf Cai­os Kon­to.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.