Vik­to­ria: Ren­dez­vous im Sou­ter­rain

Fuß­ball-Nie­der­rhein­li­ga: Der SV Vik­to­ria Goch emp­fängt am Sonn­tag um 15 Uhr zum Kel­ler­du­ell den VfL Rhe­de.

Rheinische Post Goch - - Sport Lokal - VON FRANK GIPMANN

Vor dem spiel­frei­en Wo­che­n­en­de in 14 Ta­gen ste­hen für die Go­cher Vik­to­ria zwei Rich­tung wei­sen­de Par­ti­en auf dem Pro­gramm. Nächs­te Wo­che geht es zum SC Ka­pel­lenErft, da­vor wird am jet­zi­gen Sonn­tag der VfL Rhe­de im Hu­bert-Hou­ben-Sta­di­on er­war­tet. Da­mit geht es ge­gen zwei di­rek­te Kon­tra­hen­ten im Ab­stiegs­kampf, zu­min­dest nach den Er­kennt­nis­sen des bis­he­ri­gen Sai­son­ver­lau­fes. „Wir wis­sen um die Wich­tig­keit die­ser Spie­le, auch wenn da­nach kein Ab­stei­ger fest­steht“, er­klärt Vik­to­ria-Trai­ner Tho­mas von Kucz­kow­ski. Per­so­nell ha­ben die Go­cher zwar wei­ter­hin mit Gor­don We­ni­ger (Sper­re), Frank Rörth­mans (Bän­der­an­riss) und Ste­fan Os­man-Rein­kens (Bauch­mus­kel­zer­rung) drei pro­mi­nen­te Aus­fäl­le zu be­kla­gen, mit Tim Haal und Ste­fan Lin­ser ste­hen aber im­mer­hin zwei Ak­teu­re nach ab­ge­lau­fe­ner Sper­re wie­der zur Ver­fü­gung. „Das ent­spannt die Si­tua­ti­on ein we­nig“, freut sich von Kucz­kow­ski, der nach dem über­ra­schen­den 3:3 in Ra­tin­gen ei­ne ver­bes­ser­te Stim­mung im Ka­der re­gis­triert. „Wir ha­ben da trotz der Aus­fäl­le ge­zeigt, dass et­was mög­lich ist. Aber der Punkt ist nur et­was wert, wenn wir nun nach­le­gen“, for­dert er vol­le Kon­zen­tra­ti­on auf das wich­ti­ge di­rek­te Du­ell ge­gen ei­nen Kon­kur­ren­ten. „Das Team wird bren­nen“, ver­spricht er. Al­ler­dings wa­ren die Go­cher schon öf­ter in ähn­li­cher Aus­gangs­po­si­ti­on sich mit ei­nem Heim­er­folg et­was Luft ver­schaf­fen zu kön­nen, lie­ßen ih­re Mög­lich­kei­ten ge­gen Wül­frath, Bocholt oder Viersen aber un­ge­nutzt. Hoff­nung auf Bes­se­rung lässt sich auch hier aus dem Ra­tin­gen-Spiel zie­hen, in dem die Of­fen­si­ve sich erst­mals ef­fek­tiv zeig­te und gleich zu drei Tref­fern durch drei ver­schie­de­ne Tor­schüt­zen kam. So soll auch dem VfL Rhe­de ein­ge­heizt wer­den. „Rhe­de ver­fügt über tech­nisch gu­te Spie­ler, steht aber si­cher nicht ganz zu Un­recht un­ten drin. Das gilt aber ge­nau­so für uns“, er­war­tet von Kucz­kow­ski ein Du­ell auf Au­gen­hö­he. Die Rhe­der wur­de von fi­nan­zi­el­len Zwän­gen noch här­ter ge­beu­telt als die Go­cher Vik­to­ria. Von der Über­ra­schungs­mann­schaft der Vor­sai­son ist bei 16 neu­en Ak­teu­ren kaum noch et­was üb­rig. Die Er­folgs­ga­ran­ten der letz­ten Spiel­zeit zog es un­ter an­de­rem zum Lo­kal­ri­va­len 1.FC Bocholt. So muss Trai­ner Ma­nu­el Ja­ra zu­nächst klei­ne­re Bröt­chen ba­cken und strebt den An­schluss ans un­te­re Mit­tel­feld an. Bis zum 8. Spiel­tag muss­ten sei­ne Schütz­lin­ge auf den ers­ten und bis­her ein­zi­gen Sieg war­ten (3:2 ge­gen Viersen). Dem folg­te ein star­kes 2:2 in Ra­tin­gen, am letz­ten Wo­che­n­en­de mit dem 0:2 ge­gen Ka­pel­len-Erft aber schon wie­der der nächs­te Rück­schlag. „Wir ha­ben dort oh­ne Ein­satz­be­reit­schaft und Lei­den­schaft ge­spielt“, ana­ly­sier­te Ja­ra, der beim Gast­spiel in Goch ei­nen ganz an­de­ren Auf­tritt er­war­tet. VfL Rhe­de Im Vor­jahr zog die Go­cher Vik­to­ria ge­gen die Über­ra­schungs­mann­schaft der Sai­son zwei­mal den Kür­ze­ren. Da­heim gab es ein 1:2, aus­wärts durch ei­nen spä­ten Ge­gen­tref­fer ein 0:1. Spar­zwän­ge ver­pass­ten dem Ka­der des VfL ein ganz neu­es Ge­sicht. Die drei Tor­schüt­zen ge­gen Goch aus dem Vor­jahr sind je­doch mit Nicolas Wig­ger, Mi­ke Welter und Mar­vin Ueb­bing wei­ter an Bord.

RP-ARCHIVFOTO: G. EVERS

Ge­gen den VfL Rhe­de wie­der da­bei: Gochs Tim Haal (r.).

RP-ARCHIVFOTO: FRANZ HEIN­RICH BUSCH JUN.

Grieths Spiel­füh­rer Tho­mas Rid­der (r.) wird von sei­nem Trai­ner Jupp Ten­ha­gen kri­tisch be­ob­ach­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.