SPD will zehn Mil­li­ar­den für Ki­tas und Schu­len

Rheinische Post Goch - - Vorderseite -

BERLIN (brö/qua) SPD-Chef Sig­mar Gabriel hat die Zu­stim­mung sei­ner Par­tei zur Re­form der Hartz-IVSät­ze da­von ab­hän­gig ge­macht, dass deut­lich mehr Geld ins Bil­dungs­sys­tem fließt. So for­dert er den Aus­bau von Ganz­tags­schu­len und die In­te­gra­ti­on von Aus­län­der­kin­dern. „Not­wen­dig wä­re ein Pro­gramm des Bun­des von et­wa zwei Mil­li­ar­den Eu­ro mehr pro Jahr für die nächs­ten fünf Jah­re“, sag­te Gabriel un­se­rer Zei­tung. „Wir wol­len in den Ver­hand­lun­gen mit der Bun­des­re­gie­rung we­nigs­tens den Ein­stieg in ein sol­ches gro­ßes Bil­dungs­pro­gramm schaf­fen“, be­ton­te der SPD-Chef. Es sei ein Feh­ler der Re­gie­rung, nur ein „klei­nes Päck­chen al­lein für die Kin­der aus Hartz-IV-Fa­mi­li­en und Be­zie­her des Kin­der­zu­schlags zu schnü­ren“.

Ar­beits­mi­nis­te­rin Ur­su­la von der Ley­en (CDU) be­nö­tigt für ih­re Re­form der Hartz-IV-Sät­ze und das neue Bil­dungs­an­ge­bot für Kin­der die Zu­stim­mung der SPD-ge­führ­ten Län­der im Bun­des­rat. Am 17. De­zem­ber wird ab­ge­stimmt.

Gabriel schwebt vor, den Aus­bau der Bil­dungs­land­schaft und die För­de­rung der In­te­gra­ti­on von Zu­wan­de­rern zu ei­ner neu­en Ge­mein­schafts­auf­ga­be von Bund, Län­dern und Kom­mu­nen zu ma­chen. „Das läuft dann so: Der Bund stellt das Geld zur Ver­fü­gung und ei­nigt sich mit den Län­dern und Kom­mu­nen, wo­für es aus­ge­ge­ben wird.“

FO­TO: AP

SPD-Chef Sig­mar Gabriel Schwarz-Gelb Be­din­gun­gen.

stellt

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.