La­fo­d­ö­del

Rheinische Post Goch - - STIMME DES WESTENS -

Mit dem Be­griff „Dö­del“wird um­gangs­sprach­lich ein Mensch be­zeich­net, der sich be­son­ders toll­pat­schig ver­hält. Bis­si­ger for­mu­liert: ein Trot­tel ist. Wie jetzt be­kannt wur­de, ver­un­glimpf­te der de­si­gnier­te Links­frak­ti­ons­chef Diet­mar Bartsch in E-Mails an Par­tei­kol­le­gen sei­nen Wi­der­sa­cher Os­kar La­fon­tai­ne und des­sen An­hän­ger als „La­fo­d­ö­del“. Die Ta­ges­zei­tung „Die Welt“be­rich­tet, Bartsch ha­be von ei­nem Mit­ar­bei­ter der Par­tei­zen­tra­le 2012 ver­langt, die 44 Mit­glie­der des da­mals gera­de neu ge­wähl­ten Par­tei­vor­stands der Lin­ken ein­zu­tei­len: in die Ka­te­go­ri­en „Z“für zu­ver­läs­sig, „U“für un­ab­hän­gig und „L“für „La­fo­d­ö­del“, al­so für die­je­ni­gen, die als An­hän­ger des Ex-Par­tei­chefs La­fon­tai­ne gel­ten. Bartsch hat­te sich da­mals ei­nen Macht­kampf mit La­fon­tai­ne um den Par­tei­vor­sitz ge­lie­fert. sb

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.