Schöf­fin schläft wäh­rend der Plä­doy­ers ein

Rheinische Post Goch - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

BOCHUM (dpa) Weil sie wäh­rend der Ver­hand­lung vom Schlaf über­mannt wur­de, hat ei­ne Schöf­fin am Land­ge­richt Bochum bei­na­he ei­nen Pro­zess zum Plat­zen ge­bracht. Wäh­rend ei­ner der Ver­tei­di­ger gera­de sein Schluss­plä­doy­er vor­trug, sack­te der eh­ren­amt­li­chen Rich­te­rin der Kopf auf die Brust, und sie be­kam auch von dem Ge­tu­schel im Ge­richts­saal nichts mehr mit. Rich­ter Wolf­gang Mit­trup re­agier­te und schick­te al­le erst­mal für 30 Mi­nu­ten in die Pau­se. „So et­was ha­be ich noch nie er­lebt“, sag­te er den „Ruhr Nach­rich­ten“. Am En­de fan­den al­le ei­ne ein­ver­nehm­li­che Lö­sung für das Pro­blem: Der Ver­tei­di­ger ha­be sein Plä­doy­er nach der Pau­se dann noch ein­mal von vor­ne be­gon­nen, da­mit auch die Schöf­fen al­les mit an­hö­ren konn­ten, sag­te ein Ge­richts­spre­cher.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.