Mus­li­me in Eu­ro­pa und den USA

Rheinische Post Goch - - POLITIK - VON STE­PHAN RICH­TER

Der star­ke Zu­zug von Flücht­lin­gen aus Sy­ri­en, dem Irak, Af­gha­nis­tan und an­de­ren Staa­ten wird den An­teil der Mus­li­me an der Be­völ­ke­rung Eu­ro­pas wach­sen las­sen. Nur we­ni­ge mus­li­mi­sche Flücht­lin­ge aus die­sen Län­dern su­chen Schutz in den USA. Un­se­re Fra­ge: Wie hoch ist der An­teil der Mus­li­me an der Be­völ­ke­rung der Ver­ei­nig­ten Staa­ten?

B 7,5 %

C 5%

D un­ter 1 %

Nicht in den USA, son­dern in Frank­reich er­reicht der Be­völ­ke­rungs­an­teil der Mus­li­me 7,5 Pro­zent. In den USA ent­sprä­che die­ser Wert rein rech­ne­risch ei­ner Zahl von 24 Mil­lio­nen Mus­li­men — fast das Zehn­fa­che der tat­säch­li­chen Zahl. Der ver­gleichs­wei­se gro­ße Be­völ­ke­rungs­an­teil von Mus­li­men in Frank­reich be­ruht auf der Ko­lo­ni­al­ge­schich­te des Lan­des. In der Hoch­pha­se des fran­zö­si­schen Ko­lo­nia­lis­mus kon­trol­lier­te Frank­reich Ter­ri­to­ri­en im mus­li­misch ge­präg­ten Westafrika, in Nord­afri­ka so­wie im öst­li­chen Mit­tel­meer. Vie­le in Frank­reich le­ben­de Mus­li­me stam­men aus die­sen Re­gio­nen — oder wur­den in Frank­reich als Nach­kom­men von dort stam­men­der Zu­wan­de­rer ge­bo­ren. Ähn­lich, wenn auch mit ei­nem deut­lich nied­ri­ge­ren mus­li­mi­schen Be­völ­ke­rungs­an­teil von knapp fünf Pro­zent, ver­hält es sich in Groß­bri­tan­ni­en. al­so: FALSCH Nicht die USA, son­dern Deutsch­land hat­te vor der Flücht­lings­kri­se ei­nen Be­völ­ke­rungs­an­teil der Mus­li­me von et­was mehr als fünf Pro­zent. Um die­ses Ni­veau zu er­rei­chen, müss­ten in den USA statt 2,8 rund 19 Mil­lio­nen Mus­li­me le­ben. Im Jahr 2010 ent­sprach der An­teil der Mus­li­me in Deutsch­land knapp dem eu­ro­pa­wei­ten Durch­schnitt von et­was we­ni­ger als sechs Pro­zent. Hier­zu­lan­de leb­ten zu die­ser Zeit 4,4 Mil­lio­nen Mus­li­me, in ganz Eu­ro­pa 43 Mil­lio­nen. Auf­grund des star­ken Flücht­lings­auf­kom­mens wird die Zahl der Mus­li­me in Deutsch­land in den nächs­ten Jah­ren deut­lich wach­sen. Den­noch wer­den Mus­li­me tür­ki­scher oder kur­di­scher Her­kunft in Deutsch­land mit rund drei Mil­lio­nen Men­schen die kla­re Mehr­heit bil­den. Vie­le von ih­nen sind als Gas­t­ar­bei­ter in den 60er Jah­ren ein­ge­reist oder Nach­kom­men die­ser Zu­wan­de­rer. al­so: FALSCH In den USA le­ben nur 2,8 Mil­lio­nen Mus­li­me. Das ent­spricht ei­nem Be­völ­ke­rungs­an­teil von et­wa 0,9 Pro­zent. Die jüngs­ten An­kün­di­gun­gen von US-Prä­si­dent Ba­rack Oba­ma, die USA woll­ten in den nächs­ten zwölf Mo­na­ten zu­sätz­lich min­des­tens 10.000 Flücht­lin­ge aus Sy­ri­en und ins­ge­samt 15.000 Flücht­lin­ge mehr auf­neh­men, än­dert nichts dar­an, dass die Zahl der bis­lang auf­ge­nom­me­nen Flücht­lin­ge aus Af­gha­nis­tan, dem Irak und Sy­ri­en nur bei 100.000 liegt. Auch un­ter der gro­ßen, heu­te mehr als 1,8 Mil­lio­nen Men­schen um­fas­sen­den ara­bisch­stäm­mi­gen Be­völ­ke­rung in den USA sind Mus­li­me in der Min­der­heit — die meis­ten von ih­nen sind Chris­ten. Et­wa vier von zehn ame­ri­ka­ni­schen Mus­li­men sind in den USA ge­bo­ren. al­so: RICH­TIG

www.the­glo­ba­list.com

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.