NRW-Land­tag dankt Bun­des­wehr für Schutz des Frie­dens

Rheinische Post Goch - - POLITIK -

DÜSSELDORF (mic) Mit zwei au­ßer­ge­wöhn­li­chen Ak­tio­nen hat der NRW-Land­tag zum 60-jäh­ri­gen Be­ste­hen der Bun­des­wehr die Leis­tung der deut­schen Streit­kräf­te ge­wür­digt: Das Par­la­ment be­ton­te in ei­nem ge­mein­sa­men An­trag von SPD, CDU, Grü­nen und FDP sei­ne „Wert­schät­zung der Ar­beit der Bun­des­wehr für ein fried­li­ches und ver­ein­tes Eu­ro­pa“. Bei ei­nem an­schlie­ßen­den Emp­fang mit Ver­tre­tern al­ler 25 Stand­or­te von Gei­len­kir­chen bis Höx­ter sag­te Mi­nis­ter­prä­si­den­tin Han­ne­lo­re Kraft (SPD): „Die Bun­des­wehr ge­hört zu Nord­rheinWest­fa­len. Sie steht für ei­ne wehr­haf­te De­mo­kra­tie.“

Be­son­ders be­tont wur­de die Un­ter­stüt­zung der Sol­da­ten bei Ka­ta­stro­phen wie dem Hoch­was­ser 2013 und 2014 nach dem Sturm­tief „Ela“. „Dar­auf kann das Land wei­ter zäh­len“, ver­si­cher­te Bri­ga­de­ge­ne­ral Pe­ter Gor­gels als rang­höchs­ter Re­prä­sen­tant der Bun­des­wehr in NRW. 1955 hat­ten die ers­ten 101 Frei­wil­li­gen in Bonn ih­re Er­nen­nungs­ur­kun­den er­hal­ten. Heu­te sind noch rund 24.000 der ins­ge­samt knapp 179.000 deut­schen Sol­da­ten in NRW sta­tio­niert; mit mehr als 6200 Bun­des­wehr­an­ge­hö­ri­gen ist Köln der größ­te Mi­li­tär­stand­ort im Land.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.