Groß­übung auf dem Trai­nings­ge­län­de am Flug­ha­fen

Rheinische Post Goch - - GRENZLAND POST -

Auf der „Trai­ning Ba­se Wee­ze“am Air­port pro­ben der­zeit 125 Ein­satz­kräf­te aus un­ter­schied­li­chen Be­rei­chen den Ernst­fall.

GOCH/WEE­ZE (cad) In we­ni­gen St­un­den herrscht am Wee­zer Flug­ha­fen Groß­alarm. Das hört sich zwar dra­ma­tisch an, ist es aber nicht. Heu­te be­ginnt auf dem Ge­län­de der „Trai­ning Ba­se Wee­ze“ei­ne von der Eu­ro­päi­schen Kom­mis­si­on, Di­rek­to­ra­te Ge­ne­ral ECHO (Hu­ma­ni­ta­ri­an Aid & Ci­vil Pro­tec­tion) an­ge­setz­te Groß­übung, die bis Sonn­tag an­dau- ern wird. Mit da­bei sind Ein­satz­kräf­te des „Ur­ban Se­arch & Res­cue“(USAR), des „Eu­ro­pean Uni­on Ci­vil Pro­tec­tion Teams“(EUCPT) so­wie des „Tech­ni­cal As­sis­tan­ce Sup­port Teams (TAST).

Bis Sonn­tag wer­den die in­ter­na­tio­na­len Teil­neh­mer auf ei­nem 38 Hekt­ar gro­ßen Are­al den Ernst­fall si­mu­lie­ren. Der ehe­ma­li­ge Stütz- punkt der bri­ti­schen Roy­al Air­force Ger­ma­ny bie­tet da­für op­ti­ma­le Be­din­gun­gen. Im Fo­kus der Übung, die als „Tri­mo­dex“be­zeich­net wird, ste­hen Si­cher­heits- und Brand­schutz­übun­gen.

Ziel ist es, die teil­neh­men­den Ein­satz­kräf­te auf mög­li­che Ein­sät­ze in welt­wei­ten Ka­ta­stro­phen­ge­bie­ten vor­zu­be­rei­ten. Für die Um­set­zung des 72-St­un­den-Trai­nings wur­den vier Übungs­sze­na­ri­en er­rich­tet und Funk­fre­quen­zen bei der Bun­des­netz­agen­tur er­be­ten.

Die auf dem Ge­län­de vor­han­de­ne In­fra­struk­tur wird mit in die Übung ein­be­zo­gen, dar­un­ter ei­ne kom­plett vor­han­de­ne Wohn­sied­lung, Bahn­glei­se und ein Fa­b­rik­ge­bäu­de. Die teil­neh­men­den 125 Ein­satz­kräf­te kom­men aus ver­schie­de­nen eu­ro­päi­schen Län­dern, wie zum Bei­spiel aus En­g­land, Lett­land, den be­nach­bar­ten Nie­der­lan­den, Li­tau­en und Ös­ter­reich.

Mit da­bei ist am Trai­nings-Ge­län­de auch ein internationales Sta­tis­ten-Team, das aus 35 Per­so­nen be­steht und ver­schie­de­ne Per­so­nen­grup­pen, wie Op­fer, Flücht­lin­ge oder Grenz­be­am­te dar­stel­len wird. Wenn die Übung am kom­men­den Sonn­tag, 4. Ok­to­ber, zu En­de geht, wird ei­ne Ex­per­ten­grup­pe (be­ste­hend aus et­wa 40 Per­so­nen) die Übung be­ur­tei­len und der Eu­ro­päi­schen Kom­mis­si­on, Di­rek­to­ra­te Ge­ne­ral ECHO, ei­nen um­fang­rei­chen Ab­schluss­be­richt so­wie Emp­feh­lun­gen vor­le­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.