Hom­mer­sum lädt zum Ern­te­dank-Fest ein

Rheinische Post Goch - - GOCH / UEDEM -

GOCH-HOM­MER­SUM (RP) Tho­mas Dercks I. und Ni­co­le Böhmer I. als Ern­te­kö­nigs­paar so­wie Char­lot­te Jan­ßen und Ben Wolters als Kin­der­kö­nigs­paar ste­hen schon er­war­tungs­voll in den Start­lö­chern für das Hom­mer­su­mer Ern­te­dank­fest. Ih­ren ers­ten Auf­tritt ha­ben sie am Sams­tag, 3. Ok­to­ber, um 19 Uhr in der vom Kin­der­gar­ten ge­schmück­ten Dank­mes­se, wenn sie von den schei­den­den Kö­nigs­paa­ren Eri­ka und Ro­bert Croo­nen­berg so­wie Ma­rie­ke Jan­ßen und Neil Du­gal die Ern­te­kro­nen über­reicht be­kom­men. An­schlie­ßend zieht das Ern­te­kö­nigs­paar mit Hof­ge­fol­ge, be­glei­tet vom Has­su­mer Tam­bour­corps und lo­dern­den Fa­ckeln, ins Fest­zelt. Dort wird die Ren­dez­vous-Par­ty­band für mäch­tig Stim­mung sor­gen.

Am Sonn­tag, 4. Ok­to­ber, fin­det ab 14 Uhr der be­lieb­te Fe­st­um­zug statt. Al­le Hom­mer­su­mer zei­gen mit ih­ren ge­schmück­ten Wa­gen, was die Ern­te vom Feld, Hof und Gar­ten ein­ge­bracht hat. Der Zug­weg star­tet vom Dorf­platz auf die Huys­kens­stra­ße, Mor­tel­weg, Franz-Jo­sef-Pe­ters Weg, Mo­el­scher­weg, dort er­folgt die Ab­ho­lung des Kö­nigs­paa­res, dann geht es wei­ter über Has­su­mer Stra­ße, Huys­kens­stra­ße, Vil­ler, Rö­mer­weg, Maas­stra­ße, Has­su­mer Stra­ße und Huys­kens­stra­ße bis zum Fest­zelt.

In dem Zu­sam­men­hang hat das Ern­te­dank-Ko­mi­tee ei­ne Bit­te: „Die ge­sam­ten Stra­ßen sol­len nicht als Park­mög­lich­kei­ten ge­nutzt wer­den, es ste­hen se­pa­ra­te Park­plät­ze zur Ver­fü­gung.“

Wenn der Zug wie­der im Dorf ein­ge­trof­fen ist wird ge­gen 16.30 Uhr das Pro­gramm mit Ern­te­kro­nen­über­rei­chung, Rei­gen, An­spra­chen und ab­schlie­ßen­den Kö­nig­s­tanz zu se­hen sein. Über­gangs­los be­ginnt der Däm­mer­schop­pen bei frei­em Ein­tritt.

Das Hom­mer­su­mer Ern­te­dank­fest ist ei­nes der äl­tes­ten am Nie­der­rhein. Schon 1946 führ­te der da­ma­li­ge Pas­tor Jo­sef Meyer die­ses Fest des Dan­ke-Sa­gens in der klei­nen Grenz­ge­mein­de ein. Als er 1974 starb, über­nahm der neu ge­grün­de­te Hei­mat – und Ver­schö­ne­rungs­ver­ein un­ter der Lei­tung von Fran­zJo­sef Pe­ters die Or­ga­ni­sa­ti­on der Fest­ta­ge. Heu­te ist Karl Bau­er als ers­ter Vor­sit­zen­der des Ver­eins für die­ses tra­di­ti­ons­rei­che Fest zu­stän­dig. Er über­nahm die­ses Amt 2013 von sei­nem Vor­gän­ger Ja­kob Ur­sel­mans.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.