Po­li­zei über­führt ei­nen Kal­ka­rer als Se­ri­en­tä­ter

Rheinische Post Goch - - BLICKPUNKT KLEVE - VON DIE­TER DOR­MANN

KAL­KAR Ei­nem 20 Jah­re al­ten Kal­ka­rer ist sein Be­kannt­heits­grad bei der Po­li­zei zum Ver­häng­nis ge­wor­den: Die Fahn­der er­kann­ten den Mann, der schon zu­vor mit dem Ge­setz in Kon­flikt ge­ra­ten war, auf Fo­tos, die Ka­me­ras von zwei Geld­au­to­ma­ten in der Ni­co­lai­stadt ge­macht hat­ten. Die Bil­der wa­ren fo­to­gra­fiert wor­den, als der Kal­ka­rer mit von ihm am 7. Sep­tem­ber die­ses Jah­res aus ei­ner Woh­nung an der Uh­land­stra­ße ge­stoh­le­nen Kar­ten Geld ab­hob. Auch weil die Ord­nungs­hü­ter in der Woh­nung des 20-Jäh­ri­gen wei­te­res Die­bes­gut si­cher­stell­ten, leg­te der Kal­ka­rer ein Ge­ständ­nis ab.

Der Ver­däch­ti­ge gab nicht nur zwei Woh­nungs­ein­brü­che auf der Uh­land­stra­ße und der Spick­stra­ße zu. Er sag­te auch aus, sechs schwe­re Dieb­stäh­le ver­übt zu ha­ben. So ent­wen­de­te er aus Ge­schäf­ten in Uedem „Am Lind­chen“und an der Kal­ka­rer Stra­ße in Bedburg-Hau Bar­geld­kas­set­ten. Wei­te­re schwe­re Dieb­stäh­le ha­be er in Schre­ber­gar­ten­lau­ben an der Stra­ße Bo­ven­holt und „Am Schwa­nen­horst“ver­übt, sag­te der 20-Jäh­ri­ge. Zu­dem ge­stand der „Se­ri­en­tä­ter“den Auf­bruch von zwei Pkw in Kal­kar – ei­ner stand auf der Gr­a­ben­stra­ße, der an­de­re auf der Kle­ver Stra­ße. Zu­dem ent­wen­de­te der Mann ein Fahr­rad von der Til­ler Stra­ße. Auch das Mo­tiv für sei­ne Straf­ta­ten nann­te der Mann den Fahn­dern. Mit dem Ver­kauf der Beu­te ha­be er sei­nen Dro­gen­kon­sum fi­nan­ziert. Auf­grund der Er­mitt­lungs­er­geb­nis­se lei­te­te die Kri­po ein Straf­ver­fah­ren ge­gen den 20-jäh­ri­gen Kal­ka­rer ein. Da der Tat­ver­däch­ti­ge ei­nen fes­ten Wohn­sitz hat so­wie kei­ne Flucht­ge­fahr und Ver­dunk­lungs­ge­fahr be­steht, be­an­trag­te der Staats­an­walt kei­nen Haft­be­fehl – bis zum Pro­zess.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.