B 2: Kes­sel und Kal­kar tref­fen im Ver­fol­ger­du­ell auf­ein­an­der

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL - VON PE­TER NIENHUYS

SG Kes­sel-Ho/Ha – SuS Kal­kar. Ein span­nen­der Schlag­ab­tausch zwi­schen dem Drit­ten und Zwei­ten ist in Kes­sel pro­gram­miert, wenn bei­de nicht zu sehr tak­tie­ren. Bei­de wol­len dem Spit­zen­rei­ter SC Au­wel-Holt II schließ­lich auf den Fer­sen blei­ben. In die­ser Par­tie gibt es auch ein Stell­dich­ein der bes­ten Go­al­get­ter der Li­ga. „Das wird wie im­mer ein en­ges Spiel ge­gen ei­ne ro­bus­te Mann­schaft aus Kal­kar. Ich freue mich auf ein schö­nes Match, denn für sol­che Spie­le spielt man Fuß­ball“, meint SG-Coach Ra­pha­el Erps. Sein Ge­gen­über Klaus Ve­en­ker er­klärt: „Das wird ei­ne schwie­ri­ge Par­tie ge­gen ei­ne gu­te Trup­pe, in der die Zwei­kämp­fe im Mit­tel­feld spiel­ent­schei­dend sein wer­den. Ich wä­re mit ei­nem Re­mis zu­frie­den, aber wenn es mehr wer­den soll­te, neh­me ich das ger­ne mit.“

Vik­to­ria Goch II – SV Is­sum II. Die Go­cher lau­fen bis­her der Mu­sik hin­ter­her und ha­ben die dritt­schlech­tes­te Ab­wehr der Li­ga. „Wir sind zum Sieg ver­dammt und wol­len ins ge­si­cher­te Mit­tel­feld vor­rü­cken. Al­le Ak­teu­re ste­hen zur Ver­fü­gung, und mit der rich­ti­gen Ein­stel­lung soll­te uns ein Drei­er ge­lin­gen, oh­ne die Is­su­mer zu un­ter­schät­zen“, hofft Vik­to­ri­as Coach Tors­ten Vö­ckel auf ei­nen Heim­sieg.

SV Asper­den – Uni­on Ker­ven­heim. Asper­den möch­te ge­gen die Uni­on den drit­ten Drei­er nach­ein­an­der ein­fah­ren. „Die Uni­on ist ein an­de­res Ka­li­ber als Is­sum II, trotz­dem wol­len wir ein gu­tes Er­geb­nis er­zie­len. Mit ei­nem Punkt könn­te ich schon le­ben. Mei­ne Mann­schaft, bei der am Sonn­tag drei Spie­ler feh­len, setzt die tak­ti­schen Vor­ga­ben gut um. Wir wol­len uns ein Pols­ter auf die Ab­stiegs­rän­ge schaf­fen“, er­war­tet SVA-Coach Pe­ter Feh­lemann ein en­ges Match.

SV Grieth – SV Hö.-Nie. III. Im Kal­ka­rer Lo­kal­der­by ste­hen die Vor­zei­chen ein­deu­tig auf Sieg für die Gast­ge­ber. „Wir wol­len nach dem Sieg in Kep­peln nach­le­gen, aber un­ter­schät­zen wer­den wir un­se­re Gäs­te aus Hön­ne­pel auf kei­nen Fall. Viel­leicht be­kom­men sie ja Ver­stär­kung von oben. Au­ßer­dem wol­len wir mehr Kon­stanz in un­se­re Leis­tun­gen brin­gen, um den Ab­stand nach un­ten zu ver­grö­ßern und nä­her an das obe­re Ta­bel­len­drit­tel zu rü­cken“, sagt SVG-Coach Uwe Land­mann.

SV He­ron­gen II – Con­cor­dia Goch II. Bei­de Teams ste­hen nach ih­ren Sie­gen am ver­gan­ge­nen Sonn­tag im ge­si­cher­ten Ta­bel­len­mit­tel­feld und kön­nen die Par­tie re­la­tiv ge­las­sen an­ge­hen. Die grün-wei­ßen Go­cher ha­ben bis­lang ih­re Aus­wärts­spie­le al­le­samt ver­lo­ren und star­ten nun den nächs­ten Ver­such, in der Frem­de zu punk­ten. Die He­ron­ger hin­ge­gen konn­ten noch kei­nen Zäh­ler in ih­ren Heim­spie­len er­rin­gen. „Für mich ist He­ron­gen ei­ne Wun­der­tü­te, aber ich se­he un­se­ren Geg­ner auf Au­gen­hö­he und rech­ne mir da­her schon ein Re­mis aus. Wir ha­ben al­le Mann an Bord und neh­men je­den Zäh­ler mit, den wir krie­gen kön­nen“, sagt Con­cor­di­as Trai­ner Michael Schön­de­ling.

DJK Lab­beck-Ue­de­mer­bruch – Fortu­na Kep­peln. Die Tal­fahrt der DJK hält an. Die For­tu­nen, die ihr Nach­hol­spiel ge­gen Grieth ver­lo­ren, sind eben­falls auf Punk­te an­ge­wie­sen. „Das wird ein Match auf Au­gen­hö­he, und der Sie­ger fin­det An­schluss ans Ta­bel­len­mit­tel­feld. Dem­ent­spre­chend müs­sen wir auf­tre­ten, zu­mal wir kom­plett sind“, sagt Kep­pelns Coach Gui­do Sonn­tag. „Wir müs­sen zur­zeit klei­ne Bröt­chen ba­cken, denn durch die Nie­der­la­gen­se­rie wird un­se­re Si­tua­ti­on nicht ein­fa­cher. Wir spie­len teil­wei­se über­has­tet, aber trotz­dem müs­sen wir wei­ter an uns glau­ben. Es ist ei­ne rei­ne Kopf­sa­che“, er­läu­tert Lab­beck/Ue­de­mer­bruchs Trai­ner Tor­ben So­win­ski.

BV DJK Kel­len – TSV Wee­ze II. In dem Du­ell der Ta­bel­len­nach­barn hof­fen die Gast­ge­ber ih­re Er­folgs­se­rie mit ei­nem Heim­sieg fort­set­zen zu kön­nen. Die For­ma­ti­on von Coach Jens van den Boom will Tuch­füh­lung zum obe­ren Ta­bel­len­drit­tel auf­neh­men, aber die Gäs­te aus Wee­ze sind ein schwer zu spie­len­der Bro­cken. Die Schütz­lin­ge von Trai­ner Is­met Bo­zan ha­ben ge­gen die Spit­zen­teams ver­lo­ren und wol­len nun ge­gen di­rek­te Kon­tra­hen­ten Punk­te ein­fah­ren. „Wir sind noch nicht op­ti­mal be­setzt, da ei­ni­ge Ak­teu­re ver­letzt sind. Von da­her wä­re ich zu­nächst mit ei­nem Punkt zu­frie­den, aber bei bes­se­rer Ver­wer­tung un­se­rer hoch­ka­rä­ti­gen Tor­chan­cen sitzt viel­leicht mehr drin“, er­klärt van den Boom, der Wee­ze stär­ker sieht, als des­sen Ta­bel­len­stand aus­sagt. In­fo: Al­le Par­ti­en wer­den am Sonn­tag aus­ge­tra­gen. Der An­stoß er­folgt um 15 Uhr.

RP-AR­CHIV­FO­TO: GOTT­FRIED EVERS

Luft­du­ell: SuS Kal­kar (in Grün-Weiß) möch­te am Sonn­tag ers­ter Ver­fol­ger von Spit­zen­rei­ter SC Au­welt-Holt blei­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.