Rin­dern bleibt in der Er­folgs­spur

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL -

(poe) Fuß­ball-Kreis­li­ga A: SV Rin­dern – SV Nüt­ter­den 3:0 (1:0). Jo­ris Ernst, Trai­ner des SV Rin­dern, muss­te ein­räu­men, dass der Geg­ner bes­ser in die Par­tie fand. „Nüt­ter­den hat­te in die­ser Pha­se auch die ers­te Mög­lich­keit, um in Füh­rung zu ge­hen“, be­rich­te­te Ernst, der sich frag­te, wie das Spiel wohl ge­lau­fen wä­re, wenn sein Kee­per An­dy Kaus die 1:1-Si­tua­ti­on nicht so glanz­voll ent­schärft hät­te. Da aber Fuß­ball nicht im Kon­junk­tiv statt­fin­de, wie der Rin­der­ner Trai­ner rich­tig an­merk­te, brauch­te er sich mit ei­nem sol­chen Even­tu­al­fall auch nicht wei­ter zu be­schäf­ti­gen. Er be­ob­ach­te­te viel­mehr, wie sei­ne Mann­schaft ge­gen ei­nen tief­ste­hen­den und auf Kon­ter spe­ku­lie­ren­den Geg­ner zu­neh­mend bes­ser in Tritt kam. Rin­dern ar­bei­te­te sich ei­ne Rei­he gu­ter Ein­schuss­mög­lich­kei­ten her­aus. Zwei da­von nutz­ten Kon­stan­tin Na­gel (30.) und Er­nes Ti­ganj (55.) zur 2:0Füh­rung. „Mit dem Vor­sprung im Rü­cken ha­ben wir un­ser Spiel spä­ter dann de­fen­si­ver aus­ge­rich­tet, wo­mit Nüt­ter­den nicht ganz so viel an­zu­fan­gen wuss­te“, sag­te Ernst, der statt­des­sen in der 84. Mi­nu­te ei­nen wei­te­ren Tref­fer durch Be­si­an Mu­laj (84.) zum ver­dien­ten 3:0-End­stand be­ju­beln durf­te. „Jetzt wol­len wir in Twis­te­den nach­le­gen, um die eng­li­sche Wo­che un­ge­schla­gen ab­zu­schlie­ßen“, sag­te Ernst, der die Auf­ga­be aber als „nicht ein­fach“be­trach­tet. SV Rin­dern: Kaus – Hil­de­brandt, Erog­lu (73. Cor­tez), Ti­ganj, Na­gel, Be­ri­sha (46. Matt­heis), Mu­laj, Er­han Ezer, Ci­han Ezer, Ver­fürth, Kor­nel­sen. SV Nüt­ter­den: Ver­voorst – Thys­sen, Gos­sen (60. Din­nes­sen), Böhmer, Kratz, Bo­rys, Gro­ene­wald, Wolf, Lan­fer­mann, Al­brecht, Moo­ren (63. Lestang).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.