Ap­pel­dorn möch­te Er­folgs­wel­le wei­ter rei­ten

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL - VON MAR­CO BÜ­REN

Fuß­ball-Kreis­li­ga A: Die Be­wäh­rungs­pro­be war­tet auf den Spit­zen­rei­ter an der Go­cher Vul­kes­kuh­le. Auch in Pfalz­dorf wird’s kniff­lig.

Mit ei­nem Punkt Vor­sprung steht die DJK Ap­pel­dorn auf Ta­bel­len­platz eins, da­hin­ter lau­ern der FC Al­de­kerk und Ale­man­nia Pfalz­dorf. Wäh­rend der FCA an die­sem Wo­che­n­en­de auf hei­mi­schem Ge­län­de den Ta­bel­len­letz­ten SV Veert emp­fängt, ha­ben es die Pfalz­dor­fer und Ap­pel­dor­ner da schon er­heb­lich schwe­rer, ih­re gu­te Aus­gangs­po­si­ti­on im Ober­haus der Ta­bel­le mit wei­te­ren Punk­ten zu un­ter­füt­tern. So gas­tiert am Go­cher Berg der Ta­bel­len­vier­te Vik­to­ria Win­ne­ken­donk, der je­doch zwei Spie­le we­ni­ger als die Kon­kur­ren­ten an der Ta­bel­len­spit­ze auf­weist. Nicht min­der dif­fi­zil ist die Auf­ga­be, die auf den Über­ra­schungs­ers­ten DJK Ap­pel­dorn bei der wie­der er­stark­ten Con­cor­dia Goch er­war­tet.

Ale­man­nia Pfalz­dorf – Vik­to­ria Win­ne­ken­donk. Nur ein Ta­bel­len­platz, aber schon fünf Punk­te tren­nen die bei­den Be­zirks­li­ga-Ab­stei­ger, die sich zum Ver­fol­ger­du­ell am Go­cher Berg tref­fen. Trotz ei­nes 8:3Sie­ges hofft Vik­to­ria-Trai­ner Thors­ten Fron­hoffs auf Bes­se­rung sei­nes Team. Die De­fen­siv­leis­tung ge­gen den BV Sturm Wis­sel hat­te ihm gar nicht ge­fal­len. „Das war im Prin­zip ,vor­ne hui, hin­ten pfui’“, sag­te Fron­hoffs. „Ich weiß, dass er im­mer auf fuß­bal­le­ri­sche Ak­zen­te Wert legt“, sagt Pfalz­dorfs Trai­ner Tho­mas Er­kens über Fron­hoffs, „dar­auf sind wir ein­ge­rich­tet. Und wir bau- en auf un­se­re Heim­stär­ke, schließ­lich sind wir da­heim noch un­ge­schla­gen.“

BV Sturm Wis­sel – TSV Ni­eu­kerk. Wis­sels Trai­ner Mar­tin Würz­ler hat­te sei­ner Mann­schaft beim 3:8 in Win­ne­ken­donk das Li­ga-Ni­veau ab­ge­spro­chen. Nun geht es im Kel­ler­du­ell ge­gen die punkt­glei­chen Ni­eu­ker­ker. Si­mon Stu­lier, ein Teil des TSV-Trai­ner­du­os, ist nach dem 1:1 bei der DJK Twis­te­den gu­ter Din­ge.

DJK Twis­te­den – SV Rin­dern. Bei der DJK be­strei­ten die „Ze­bras“ih­re drit­te Par­tie in­ner­halb von acht Ta­gen. Nach dem 3:0-Sieg am Mitt­woch­abend ver­folgt Rin­derns Trai­ner Jo­ris Ernst wei­ter das lang­fris­ti­ge Ziel: „Wir wol­len oben mit­spie­len. Wir sind auf ei­nem gu­ten Weg dort­hin.“Da­von kann in Twis­te­den nicht die Re­de sein. Auch be­dingt durch spiel­freie Ta­ge hat die DJK seit En­de Au­gust nicht mehr ge­won­nen. „Zur Zeit scheint es so, als wür­de je­der un­se­rer Feh­ler be­straft“, sagt Michael Gecks, Fach­wart Fuß­ball der Twis­te­de­ner.

SV Strae­len II – SV Nüt­ter­den. Nach der 0:3-Nie­der­la­ge beim SV Rin­dern am Mitt­woch­abend tritt Nüt­ter­den am Sonn­tag beim SV Strae­len II an. Des­sen Trai­ner Dan­ny Thö­nes kann nach dem ve­gan­ge­nen Sonn­tag nur auf ei­ne bes­se­re Auf­stel­lung hof­fen. Nur elf Mann, Thö­nes in­klu­si­ve, stan­den beim 0:5 in Rin­dern zur Ver­fü­gung.

Grün-Weiß Ver­num – SV Dons­brüg­gen. Nach dem 3:3 in Nüt­ter- den weiß Vern­ums Trai­ner Sascha Heigl nicht so recht, was ihn mit dem SV Dons­brüg­gen er­war­tet. „Mal schau­en“, fasst Heigl zu­sam­men, hofft aber vor al­lem dar­auf, dass sein Team nicht mehr so vie­le Feh­ler pro­du­ziert wie zu­letzt beim 3:3. „Es kann zum Bei­spiel nicht sein, dass der Geg­ner bei Stan­dard­si­tua­tio­nen im­mer sein Sche­ma durch­zie­hen kann.“Dons­brüg­gens letz­ter Sieg liegt auch schon über vier Wo­chen zu­rück. Ein Um­stand, den Trai­ner Frank Bleis­tei­ner na­tür­lich än­dern möch­te.

FC Al­de­kerk – SV Veert. „Mir ist es egal, wer un­ser nächs­ter Geg­ner ist, es wird schließ­lich nicht ein­fa­cher“, sag­te Sven Kleus­kens, Trai­ner der Veer­ter, am ver­gan­ge­nen Sonn­tag nach der 1:3-Heim­nie­der­la­ge ge­gen Con­cor­dia Goch. Den Ter­min­ka­len­der kann­te FC-Trai­ner Pe­ter Or­low­ski bes­ser: „Ge­gen den Ta­bel­len­letz­ten wol­len wir na­tür­lich die nächs­ten Punk­te ein­fah­ren. Aber auch ge­gen Veert müs­sen wir kon­zen­triert spie­len, sonst wird es schwer.“

Con­cor­dia Goch – DJK Ap­pel­dorn. „Wir wol­len un­se­re schö­ne Se­rie wei­ter aus­bau­en“, gibt DJK-Spie­ler­trai­ner Jens Hoff­mann be­kannt. „Wir schie­ßen zwar vie­le To­re, aber wir be­kom­men noch zu vie­le rein. Und Goch ist ein un­be­queh­mer Geg­ner.“Der 5:4-Er­folg der Ap­pel­dor­ner ge­gen Wet­ten sieht Hoff­mann als gu­te Ba­sis: „Wir hät­ten die­ses Spiel auch deut­li­cher ge­s­tal- ten kön­nen.Er­freu­lich ist: wir ha­ben bis­her sie­ben von neun Spie­len ge­won­nen.“

TSV Wee­ze – Ue­de­mer SV. Mit in­ten­si­ven Trai­nings­ein­hei­ten und ei­ner Pl­an­wa­gen­tour ge­stal­te­te der TSV Wee­ze sei­ne spiel­freie Wo­che. Nun steht der letzt­jäh­ri­ge Be­zirks­li­gist Uedem auf dem Pro­gramm. „Ein Geg­ner, der in der Ta­bel­le un­ter Wert ge­schla­gen ist. Uns fehlt in den letz­ten Spie­len ein­fach ein biss­chen das Glück“, meint Wee­zes Trai­ner Mar­cel Za­lew­ski. In­fo: Spiel­frei ist Uni­on Wet­ten. Spiel­be­ginn: Sonn­tag, 15 Uhr.

RP-FO­TO: GOTT­FRIED EVERS

Der Nüt­ter­de­ner Alex­an­der Böhmer (r.) im Du­ell mit Vern­ums Ka­pi­tän To­bi­as Tho­mas.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.