„Bul­len“hof­fen auf Au­ßen­sei­ter­chan­ce

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL - VON SA­B­RI­NA PE­TERS

Fuß­ball-Lan­des­li­ga: Auf den 1. FC Kle­ve war­tet das nächs­te Kreis­du­ell. Zu Gast ha­ben die Rot-Blau­en mor­gen um 15 Uhr Neu­ling SV Hö.-Nie. II.

Nach dem 4:1-Sieg im Kreis­der­by beim SV Strae­len steht für den Fuß­ball-Lan­des­li­gis­ten 1. FC Kle­ve be­reits das nächs­te, dies­mal al­ler­dings geo­gra­fisch nä­her­lie­gen­de Der­by an. Am Sonn­tag ab 15 Uhr emp­fan­gen die Rot-Blau­en die Re­ser­ve des SV Hön­ne­pel-Nie­der­mörm­ter.

Bei­de Teams ge­hen gut ge­launt in das Du­ell. „Da freut man sich ein­fach drauf“, er­klärt SV-Trai­ner Da­ni­el Bei­ne, der die Fa­vo­ri­ten­rol­le selbst­ver­ständ­lich dem Gast­ge­ber zu­spricht. „Die ha­ben ei­nen ganz an­de­ren An­spruch als wir“, be­grün­det Bei­ne. Dem­ent­spre­chend lo­cker könn­te er die Par­tie auch an­ge­hen, wenn da nicht die Aus­fall­lis­te wä­re. Tarek Stau­de und Kai Ro­bin Schnei­der dür­fen mor­gen für die ers­te Mann­schaft, die zeit­gleich TuRU Düsseldorf zu Gast hat, auf­lau­fen. „Das freut mich für sie, dass sie so jung be­reits Ober­li­ga spie­len dür­fen“, sagt Bei­ne, ob­gleich er bei­de na­tür­lich selbst auch gut ge­brau­chen könn­te. Ne­ben Stau­de und Schnei­der dro­hen näm­lich noch vier wei­te­re Ak­teu­re aus­zu­fal­len. Die Chan­cen, dass der spie­len­de Co-Trai­ner Ste­fan Os­man-Rein­kens, Lu­ca Plum, Jo­nas Wil­de und Re­ne Groes mit­wir­ken kön­nen, ste­hen le­dig­lich bei 50 Pro­zent. Da­von lässt sich Bei­ne, der das Spiel des 1. FC Kle­ve ge­gen den VfB Homberg vor an­dert­halb Wo­chen auf der Tri­bü­ne ver­folgt hat, aber nicht ver­rückt ma­chen. In ers­ter Li­nie ste­he für ihn im Mit­tel­punkt, ei­ne gu­te Leis­tung in der Schwa­nen­stadt ab­zu­lie­fern. „Wir ha­ben an­ge­fan­gen, die Trup­pe auf­zu­bau­en“, sagt Bei­ne im Hin­blick auf die letz­ten schon deut­lich bes­se­ren Er­geb­nis­se als noch zu Be­ginn der Sai­son. Na­tür­lich war­te aber noch viel Ar­beit auf ihn und sein Team.

Dass der SV Hö.-Nie. II aber ei­ne po­si­ti­ve Ent­wick­lung ge­nom­men hat, da­von kön­nen sich die Kle­ver Zu­schau­er mor­gen ver­mut­lich selbst über­zeu­gen. Im ver­gan­ge­nen Som­mer war dies beim 2:0-Test­spie­l­er­folg der Rot-Blau­en über das Team von der Düf­fels­müh­le noch an­ders. Der 3:2-Sieg bei der SpVg. Oden­kir­chen und die knap­pe 2:3Nie­der­la­ge ver­gan­ge­nes Wo­che­n­en­de ge­gen Uni­on Nettetal des SV ha­ben je­doch auch bei FCK-Coach Tho­mas von Kucz­kow­ski Ein­druck hin­ter­las­sen. „Fünf­zig Pro­zent wer­den uns ge­gen Hö.-Nie. nicht rei­chen“, meint „Kuc­ze“und for­dert: „Wir müs­sen ei­ne gleich gu­te Leis­tung un­ter an­de­rem in Ein­stel­lung und Or­ga­ni­sa­ti­on ab­lie­fern wie in Strae­len.“Gera­de das Kom­bi­na­ti­ons­spiel sei­ner Mann­schaft ha­be ihm am ver­gan­ge­nen Sonn­tag ge­fal­len. Sel­bi­ges wün­sche er sich nun auch für mor­gen.

Per­so­nell kann von Kucz­kow­ski im­mer­hin et­was au­f­at­men. Kle­ves Ka­pi­tän ist nach ei­nem ein­wö­chi­gen Ur­laub wie­der mit an Bord. Al­ler­dings hat sich Mit­tel­feld­ak­teur Tim Haal in der Blu­men­stadt ei­ne Achil­les­seh­nen-Ver­let­zung zu­ge­zo­gen, die nicht nä­her dia­gnos­ti­ziert wer­den konn­te. Vor­aus­sicht­lich wird er zehn Ta­ge feh­len. Ge­gen die Schwarz-Gel­ben soll ihn Fors­ter im de­fen­si­ven Mit­tel­feld er­set­zen, wenn auch nicht Eins-zu-Eins. „Kuc­ze“er­hofft sich durch den Blond­schopf aber den nö­ti­gen Spiel­witz so­wie die nö­ti­ge Ko­or­di­na­ti­on im Auf­bau­spiel und macht ab­schlie­ßend noch mal deut­lich, dass mor­gen auch die Ein­stel­lung sei­ner Elf über Sieg, Un­ent­schie­den oder Nie­der­la­ge ent­schei­den wird.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.