Nächs­ter Bas­tel­nach­mit­tag für den Vik­to­ria-Trai­ner

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL - VON FRANK GIPMANN

Fuß­ball-Lan­des­li­ga: Der SV Vik­to­ria Goch hat mor­gen um 15 Uhr in Oden­kir­chen ei­ne kniff­li­ge Auf­ga­be zu lö­sen.

Ein biss­chen muss sich Vik­to­ri­aCoach Andre­as Voss in die­sen Wo­chen wie beim Koch­du­ell füh­len. Wie in je­der Show­epi­so­de aus wech­seln­den Zu­ta­ten ein neu­es schmack­haf­tes Me­nü ent­wi­ckelt wer­den muss, so muss der Go­cher Übungs­lei­ter Spiel für Spiel bei stets va­ri­ie­ren­dem Spie­ler­ma­te­ri­al ei­ne neue funk­tio­nie­ren­de Mann­schaft auf die Bei­ne stel­len. Nicht an­ders am Sonn­tag beim Gast­spiel bei der SpVgg Oden­kir­chen. Mit Ka­pi­tän Pe­ter Jan­ßen steht ein Ak­teur vor der Rück­kehr in den Ka­der, da­für zählt die ak­tu­el­le Aus­fall­lis­te gleich sechs Spie­ler. Mar­cel Su­ra und Fa­tih Alaz pla­gen sich mit ei­nem grip­pa­len Ef­fekt. Der Lang­zeit­ver­letz­te Re­ne Va­len­ta ist oh­ne­hin noch ein Weil­chen au­ßen vor. Ali-Cem Bo­ya­ci­lar hat aus der St.Tö­nis-Par­tie ei­ne Bän­der­ver­let­zung da­von ge­tra­gen, Fa­bi­an Her­mens kämpft schon län­ger mit Au­ßen­me­nis­kus­pro­ble­men. Ganz zu schwei­gen von Sturm­füh­rer Jan-Lu­ca Geurtz, des­sen Rü­cken­pro­ble­me erns­te­rer Na­tur zu sein schei­nen. Hier droht ein wo­chen­lan­ger Aus­fall. „Die Op­tio­nen re­du­zie­ren sich so­mit schon ge­wal­tig. Aber auch die­ses Mal fin­den wir hof­fent­lich ei­ne Lö­sung, die passt“, stellt sich Andre­as Voss selbst­be­wusst dem Per­so­nal­puz­zle. Schließ­lich ist es nichts Neu­es mehr für die Go­cher und Trai­ner und Team star­te­ten hier­von un­be­irrt ei­ne Se­rie von in­zwi­schen sechs Spie­len oh­ne Nie­der­la­ge, die nun wei­ter aus­ge- baut wer­den soll. In ei­nem über wei­te Stre­cken eher un­an­sehn­li­chen Spiel wur­de zu­letzt ein 2:1Sieg ge­gen St.Tö­nis er­kämpft, der Luft nach un­ten ver­schafft hat. „Das war si­cher nicht im­mer schön, aber wir ha­ben ge­zeigt, dass wir auf vie­le Ar­ten Spie­le ge­win­nen kön­nen“, zog Voss das Po­si­ti­ve aus der Par­tie und freu­te sich in ers­ter Li­nie über die drei Punk­te. „Mit un­se­rer Se­rie im Rü­cken ge­hen wir mit ei­nem gu­ten Ge­fühl ins Spiel in Oden­kir­chen und wol­len mit ei­nem wei­te­ren Sieg ei­nen schö­nen Sprung Rich­tung ein­stel­li­ger Ta­bel­len­platz ma­chen“, schielt der Go­cher Trai­ner wei­ter nach oben.

Da­vor steht die an­spruchs­vol­le Auf­ga­be bei der SpVgg Oden­kir­chen, die in der Ta­bel­le ei­nen Platz hin­ter der Go­chern ran­giert und bis­her sehr wech­sel­haf­te Leis­tun­gen zeig­te. All­zu sehr hing die spiel­star­ke Trup­pe oft­mals am Tropf ih- res spie­len­den Co-Trai­ners Fer­di Ber­be­rog­lu, ei­ner der über­ra­gen­den Of­fen­siv­kräf­te der Li­ga (7 Sai­son­tref­fer). So zeig­te sich Oden­kir­chen häu­fig auch zu be­re­chen­bar und ein we­nig lau­nisch. „Bei der SpVgg Oden­kir­chen gibt es nur Hü oder Hott. Da ist al­les mög­lich. Ich den­ke, dass sie da­heim von An­fang an Gas ge­ben wer­den. Das müs­sen wir über­ste­hen und dann un­ser Spiel der letz­ten Wo­chen durch­zie­hen“, er­klärt Andre­as Voss sei­nen Match­plan für Sonn­tag. Für Ber­be­rog­lu for­dert er da­bei ein be­son­de­res Au­gen­merk sei­ner Schütz­lin­ge. In Schach ge­hal­ten wer­den soll er aber im Kol­lek­tiv. Genau die­ses hat bei den Schwarz-Ro­ten näm­lich in den letz­ten Par­ti­en her­vor­ra­gend funk­tio­niert.

RP-FO­TO (AR­CHIV): EVERS

Ka­pi­tän Pe­ter Jan­ßen kehrt in den Go­cher Ka­der zu­rück.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.