Schön­heits-OP

Rheinische Post Goch - - STIMME DES WESTENS -

Als Schön­heits­ope­ra­ti­on wird ein chir­ur­gi­scher Ein­griff be­zeich­net, der in der Re­gel nicht aus ei­ner me­di­zi­ni­schen Not­wen­dig­keit her­aus er­folgt. Viel­mehr han­delt es sich um ei­ne kos­me­ti­sche Ope­ra­ti­on, mit dem Zweck, den Kör­per zu ver­schö­nern. Zu­meist sind der­lei Ope­ra­tio­nen teu­er. Spiel­te Geld kei­ne Rol­le, wür­de sich in Deutsch­land je­der fünf­te Mensch schön­heits­ope­rie­ren las­sen, er­mit­tel­te nun das Mei­nungs­for­schungs­in­sti­tut YouGov. Der­zeit sind YouGov zu­fol­ge in Deutsch­land nur drei Pro­zent der Men­schen kos­me­tisch ope­riert. Der re­prä­sen­ta­ti­ven Stu­die nach ha­ben fast dop­pelt so vie­le Frau­en wie Män­ner In­ter­es­se an ei­nem ver­schö­nern­den Ein­griff. Wäh­rend sich 26 Pro­zent der Frau­en für ei­ne Ope­ra­ti­on ent­schei­den wür­den, liegt der An­teil der Män­ner bei 14 Pro­zent. kl

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.