Obers­tem Po­li­zei­chef in NRW droht Dis­zi­pli­nar­ver­fah­ren

Rheinische Post Goch - - NORDRHEIN-WESTFALEN - VON THO­MAS REISENER

DÜSSELDORF Rechts­an­wäl­te von Mit­glie­dern des auf­ge­lös­ten Son­der­ein­satz­kom­man­dos (SEK) in Köln ha­ben bei NRW-In­nen­mi­nis­ter Ralf Jä­ger (SPD) ei­ne Di­enst­auf­sichts­be­schwer­de ge­gen Mi­nis­te­ri­al­di­ri­gent Wolf­gang Dü­ren ein­ge­reicht. Das be­stä­tig­te ein Spre­cher des In­nen­mi­nis­te­ri­ums auf An­fra­ge un­se­rer Re­dak­ti­on. Der im In­nen­mi­nis­te­ri­um für al­le Po­li­zei­an­ge­le­gen­hei­ten ver­ant­wort­li­che Jä­gerVer­trau­te hat­te vor gut ei­ner Wo­che im In­nen­aus­schuss des Land­ta­ges fälsch­li­cher­wei­se be­haup­tet, zwei An­wär­ter des SEK hät­ten bei ei­nem Auf­nah­me­ri­tu­al ein Spei­se­eis aus Kör­per­flüs­sig­kei­ten es­sen müs­sen. We­ni­ge Ta­ge spä­ter muss­te Jä­ger das in ei­nem Ent­schul­di­gungs­schrei­ben an den In­nen­aus­schuss kor­ri­gie­ren. Laut Jä­ger war es statt­des­sen so: „Die Zeu­gen soll­ten je­weils auf dem Bo­den vor ei­nem sit­zen­den Kom­man­do­mit­glied kniend ein aus ei­ner Tsa­tsi­ki-Knob­lauchChi­li-Mi­schung her­ge­stell­tes Eis es­sen, wel­ches ekel­er­re­gend schmeck­te und das sich zwi­schen den Ober­schen­keln ei­nes der Kom­man­do­mit­glie­der be­fand.“Ei­ner der An­wär­ter ha­be sich da­bei über­ge­ben. Die An­wäl­te wol­len es aber nicht da­bei be­las­sen. Hin­ter­grund: Un­ter den knapp 1000 SEK-Be­am­ten in NRW ver­brei­tet sich zu­neh­mend die Auf­fas­sung, der In­nen­mi­nis­ter über­trei­be bei der Darstel­lung des Auf­nah­me­ri­tu­als, um die um­strit­te­ne Auf­lö­sung des SEK zu recht­fer­ti­gen. Stimmt Jä­ger der Di­enst­auf­sichts­be­schwer­de zu, droht Dü­ren ein kar­rie­re­schäd­li­ches Dis­zi­pli­nar­ver­fah­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.