Her­tha-Fans träu­men schon von Eu­ro­pa

Rheinische Post Goch - - SPORT -

BERLIN (dpa) Nach der Ka­lou-Ibi­se­vic-Show üb­ten die Fans von Her­tha BSC schon ein­mal ge­nüss­lich die Ge­sän­ge von „Eu­ro­pa“. Der bes­te Sai­son­start seit 15 Jah­ren, der drit­te Heim­sieg nach­ein­an­der, der fünf­te Zu-Null-Er­folg ge­gen den HSV in Se­rie – das un­er­war­te­te Ber­li­ner Hoch in der Bun­des­li­ga sorgt für lan­ge ver­schüt­te­te Fuß­ball-Glücks­ge­füh­le in der Haupt­stadt.

Trai­ner Pal Dar­dai sprach nach dem 3:0 (1:0) ge­gen die Ham­bur­ger, für das Sa­lo­mon Ka­lou mit sei­nem drit­ten Sai­son­tor und Ve­dad Ibi­se­vic mit sei­nem zwei­ten Sai­son-Dop­pel­pack sorg­ten, von ei­nem „Fest­tag für die Fans“. Ma­na­ger Michael Preetz sah bei sei­nem Team so­gar die „Freu­de am Fuß­ball auf­blit­zen“, in den ver­gan­ge­nen Spiel­zei­ten nicht gera­de ein Her­tha-Mar­ken­zei­chen.

„Wir ha­ben mehr Ball­be­sitz, oh­ne die de­fen­si­ve Kom­pakt­heit auf­zu­ge­ben. Die Ba­lan­ce stimmt im Mo­ment“, er­klär­te Preetz. Dass nach der knapp ge­glück­ten Ret­tung in der ver­gan­ge­nen Spiel­zeit der vom Un­garn Pal Dar­dai ver­ord­ne­te neue Her­tha-Stil so schnell zu ei­nem Hö­hen­flug füh­ren könn­te, hat­te selbst der Ma­na­ger nicht er­war­tet. „Wir ha­ben ei­nen gu­ten Start. Mehr nicht. Un­ter dem Weih­nachts­baum kön­nen wir Bi­lanz zie­hen. Jetzt heißt es wei­ter ar­bei­ten, ar­bei­ten, ar­bei­ten“, be­ton­te Dar­dai.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.