Blu­men­rei­cher Ern­te­u­m­zug in Pfalz­dorf

Rheinische Post Goch - - GOCH / UEDEM - VON MO­NI­KA HARTJES

Nicht nur der Wa­gen des Ern­te­kö­nigs­paars war präch­tig; al­le 20 „Zug­num­mern“konn­ten sich ein­mal mehr se­hen las­sen. Un­ge­zähl­te Pfalz­dor­fer freu­ten sich bei freund­li­chem Wet­ter an der far­ben­fro­hen Ver­an­stal­tung.

GOCH-PFALZ­DORF Der 25. Ern­te­dan­k­um­zug in Pfalz­dorf – und das bei freund­li­chem Früh­herbst­wet­ter. Auf den meis­ten der ins­ge­samt 20 fan­ta­sie­voll und krea­tiv ge­schmück­ten Wa­gen war ein Hin­weis auf die­ses be­son­de­re Ju­bi­lä­um zu fin­den. „Glück­wunsch zum 25-Jäh­ri­gen – dar­auf trin­ken wir“, stand auf ei­nem gro­ßen Schild am Wa­gen des Pfalz­dor­fer Ver­schö­ne­rungs­ver­eins. „Jung und Alt sind un­ter­wegs, wenn wir un­ser Ern­te­dank­fest fei­ern“, sag­te Wer­ner Schulz, der ge­mein-

„Jung und alt sind un­ter­wegs, wenn wir un­ser Ern­te­dank­fest fei­ern“

Wer­ner Schulz

Mit­glied des Ern­te­dank-Ko­mi­tees

sam mit an­de­ren en­ga­gier­ten Pfalz­dor­fern dem Ern­te­dank-Ko­mi­tee an­ge­hört. „Aber oh­ne die vie­len Hel­fer, die uns un­ter­stüt­zen, könn­ten wir so ei­ne Ver­an­stal­tung nicht auf die Bei­ne stel­len.“

Nach­dem in den 60er Jah­ren der vor­erst letz­te Ern­te­dank­zug or­ga­ni­siert wur­de, fiel die Tra­di­ti­on in den Dorn­rös­chen­schlaf. Erst nach der 250-Jahr-Fei­er wur­de der Um­zug von ei­ner Grup­pe um Ja­kob Het­zel wie­der zum Le­ben er­weckt, das war 1991. Von An­fang an trug die Pfalz­dor­fer Ju­gend­tanz­grup­pe ei­nen we­sent­li­chen Teil zur Or­ga­ni­sa­ti­on des Ern­te­dank­fes­tes bei.

Be­reits am Sams­tag­mor­gen be­gann das Fest mit dem drit­ten „Päl­zer Blu­me­tausch“am Pfäl­zer­heim un­ter dem Mot­to „Was dem ei­nen zu viel ist, macht den an­de­ren glück­lich“. Dort konn­ten Stau­den, Ab­le­ger, Ge­höl­ze, Knol­len, Sa­men und vie­les mehr ge­tauscht wer­den; man­ches wur­de so­gar ver­schenkt. Au­ßer­dem gab es an ei­ni­gen Stän­den Hand­ge­mach­tes und Hand­ver­le­se­nes zu kau­fen, und bei ei­nem Wett­be­werb wur­den die schwers­ten selbst­ge­zo­ge­nen Früch­te aus­ge­zeich­net. Spen­den wur­den ge­sam­melt für die In­te­gra­ti­ons­pro­jek­te des Run­den Ti­sches für Flücht­lin­ge in Goch. Um 12 Uhr fand ein öku­me­ni­scher Got­tes­dienst im Fest­zelt statt.

Bei herr­li­chem Wet­ter star­te­te am Nach­mit­tag der Ern­te­dan­k­um­zug. Das Ern­te­kö­nigs­paar Iris und Lars Klös­ters wink­te aus ei­ner von zwei Pfer­den ge­zo­ge­nen Kut­sche her­aus den zahl­rei­chen Zu­schau­ern am Stra­ßen­rand zu. Sie ge­hö­ren der Grup­pe „Ern­te­ban­de“an. „Wir sind ei­ne Ge­mein­schaft aus Nach­barn und Freun­den und schon seit sechs Jah­ren im­mer beim Ern­te­zug da­bei“, er­zähl­te die Kö­ni­gin. Der Wa­gen war mit Efeu und Blu­men far­ben­froh ge­schmückt. Be­reits fünf Ern­te­kö­nigs­paa­re ka­men in den 25 Jah­ren aus den Rei­hen der Tanz­grup­pe. „Mit 20 Kin­dern und 30 Er­wach­se­nen ist un­ser Wa­gen gut ge­füllt“, mein­ten Kers­tin Karls und Co­rin­na Puff. Ei­ne „25“aus Mais­kol­ben hat­ten die Mit­glie­der der „Pfalz­dor­fer Land­wehr“ge­stal­tet, auch in der gro­ßen Ern­te­kro­ne aus Kor­näh­ren hing die Ju­bi­lä­ums­zahl. „Wir ma­chen von An­fang an mit“, er­zähl­te Jo­han­nes Neu. „Beim ers­ten Mal ha­ben wir hier auf dem Platz mit ei­ner Dre­schmüh­le ge­dro­schen, da­nach je­des Jahr ei­nen Wa­gen ge­baut.“Der Fan­fa­ren­zug Pfalz­dorf und der Tam­bour­corps Til­lMoy­land 1950 sa­ßen ge­müt­lich auf ih­ren Wa­gen und sorg­ten für die mu­si­ka­li­sche Stim­mung un­ter­wegs.

Auch der Nach­wuchs mach­te mit. Un­ter dem Mot­to „Was kreucht und fleucht im Tan­nen­busch“hat­ten sich die Kin­der vom Mar­ti­nus-Kin­der­gar­ten als Füch­se, Eu­len und Ha­sen ver­klei­det, die Zip­fel­müt­zeKin­der­gar­ten­kin­der ge­stal­te­ten ih­ren Wa­gen mit gel­ben Kro­nen, weil von dort das Kin­der­er­n­te­paar kam, und die Kin­der und El­tern des Fa­mi­li­en­zen­trums „I-Pünkt­chen“fuh­ren auf ge­schmück­ten Fahr­rä­dern und Kett­cars mit An­läss­lich des Ju­bi­lä­ums fand für den Nach­wuchs ein Luft­bal­lon-Wett­be­werb statt. Die Nach­bar­schaft Ue­de­mer Stra­ße war gleich mit meh­re­ren Wa­gen ver­tre­ten. Auch Lieb­ha­ber von Old­ti­mern ka­men auf ih­re Kos­ten: So zo­gen un­ter an­de­rem ein al­ter Fendt, ein Deutz-Trak­tor und ein his­to­ri­sches MAN-Schätz­chen die toll ge­schmück­ten Ern­te­wa­gen.

Am Abend gab es dann noch ei­nen Ern­te­dank­ball, zu dem die Ern­te­kö­ni­gin­nen der letz­ten 25 Jah­re ein­ge­la­den wa­ren. Sie wur­den be­son­ders ge­ehrt.

RP-FO­TO: STADE

Iris und Lars Klös­ters, das dies­jäh­ri­ge Ern­te­kö­nigs­paar, ist in je­dem Jahr mit dem Freun­des­kreis „Ern­te­ban­de“da­bei. Dies­mal hoch auf dem Wa­gen . . .

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.