Kal­kar bei Tor­aus­beu­te gna­den­los ef­fek­tiv

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL - VON MA­RI­US TA­CKE

Fuß­ball-Kreis­li­ga B 2: Zu vie­len Tor­chan­cen ka­men die Ni­ko­lai­städ­ter ge­gen die SG Kes­sel/Hom­mer­sum-Has­sum nicht. Trotz­dem ge­wan­nen sie das Spiel knapp mit 3:2 und blei­ben punkt­gleich mit dem SC Au­wel-Holt II an der Ta­bel­len­spit­ze.

An ei­nem Nach­mit­tag vol­ler knap­per Ent­schei­dun­gen siegt Kal­kar gna­den­los ef­fek­tiv ge­gen Ho.-Ha., Lab­beck stoppt ein Stück weit sei­ne Ne­ga­tiv­se­rie, und Grieth fährt ei­nen Kan­ter­sieg ge­gen Hö.-Nie. ein.

SG Kes­sel/Ho.-Ha. – SuS Kal­kar 2:3 (2:2). In ei­nem um­kämpf­ten Spiel ge­lang es der SG Kes­sel/Ho.-Ha. über lan­ge Zeit, das Spiel zu do­mi­nie­ren. „Das war un­se­re bes­te Par­tie in der gan­zen Sai­son, aus dem Spiel her­aus hat­ten die Kal­ka­rer kaum Chan­cen“, sagt Kes­sels Trai­ner Ra­pha­el Erps. Al­ler­dings war Kal­kar vor al­lem nach Stan­dards sehr stark. „Wir wa­ren nach vor­ne gna­den­los ef­fek­tiv, ha­ben un­se­re Chan­ce op­ti­mal ge­nutzt“, kom­men­tiert Kal­kars Trai­ner Klaus Ve­en­ker. Nach dem 1:0 durch Mat­thi­as See­gers in der 14. Mi­nu­te ge­lang es Kes­sel, das Spiel zu dre­hen, be­vor Kal­kar noch vor der Pau­se aus­glei­chen konn­te. In der 82. Mi­nu­te glück­te Paul Schoemaker er­neut nach ei­ner Stan­dard­si­tua­ti­on den Sieg­tref­fer zu er­zie­len und das Spiel für Kal­kar zu ent­schei­den.

SV Asper­den – Uni­on Ker­ven­heim 1:0 (0:0). Nach ei­ner er­eig­nis­ar­men ers­ten Halb­zeit ei­nes Spiels auf Au­gen­hö­he for­der­te Asper­dens Trai­ner Pe­ter Feh­lemann von sei­ner Mann­schaft für den zwei­ten Durch­gang mehr Ag­gres­si­vi­tät. „Bei­de Mann­schaf­ten stan­den tak­tisch sehr gut, ha­ben we­nig zu­ge­las­sen“, er­klärt er spä­ter. So gab es kaum wirk­lich ge­fähr­li­che Tor­chan­cen, erst in der 73. Mi­nu­te er­ziel­te Phil Bie­ne­mann mit ei­nem Schuss aus 20 Me­tern die Füh­rung für Asper­den, die dann auch den End­stand be­deu­te­te.

SV Grieth – SV Hön­ne­pel-Nie­der­mörm­ter III 5:1 (2:1). Bei­de Mann­schaf­ten tra­ten er­satz­ge­schwächt zu die­sem un­glei­chen Spiel an: Grieth, zu­letzt sehr stark und Ta­bel­len­drit­ter, ge­gen den Ta­bel­len­letz­ten aus Hö.-Nie. Wie er­war­tet über­nahm Grieth schnell die Initia­ti­ve und ging in der 15. Mi­nu­te in Füh­rung. In der 20. Mi­nu­te ge­lang Hö.- Nie. dann der Aus­gleich, ehe Mar­kus Os­ter­kamp, Michael Schra­ven und Ma­ik Leurs (2) mit ih­ren To­ren den Kan­ter­sieg fest­mach­ten. „Spie­le­risch war das heu­te nicht zu­frie­den­stel­lend, der Sieg war aber ver­dient und geht auch in der Hö­he in Ord­nung“, stellt Grieths Trai­ner Uwe Land­mann fest.

BV DJK Kel­len – TSV Wee­ze II 0:1 (0:1). „In der ers­ten Halb­zeit hat­ten wir leich­te Vor­tei­le“, be­schreibt Kel­lens Trai­ner Jens van den Boom die ers­ten 45 Mi­nu­ten. Die ein­zi­ge ech­te Tor­ge­le­gen­heit für Wee­ze nach ei­ner Stan­dard­si­tua­ti­on ver­wan­del­te Phil­ipp Hal­manns dann kurz vor der Pau­se zur Wee­zer Füh­rung. Die von den Gast­ge­bern an­ge­streb­te Auf­hol­jagd sorg­te für Räu­me für die geg­ne­ri­sche Of­fen­si­ve, so dass Kel­lens Hin­ter­mann­schaft ei­ni­ge Ma­le in Be­dräng­nis ge­riet. Auch vor­ne lief es nicht rund, wes­halb am En­de die Nie­der­la­ge stand. „Den­noch kann ich mit der Ein­stel­lung der Mann­schaft zu­frie­den sein“, re­sü­miert van den Boom.

SV He­ron­gen II – Con­cor­dia Goch II 4:2 (3:0). In der ers­ten Halb­zeit ging die Con­cor­dia in He­ron­gen fast schon un­ter, beim Sei­ten­wech­sel la­gen die We­ber­städ­ter 0:3 hin­ten. Nach ei­ner zu­letzt sehr ge­misch­ten Bi­lanz und Platz zwölf in der Ta­bel­le war der Gast nicht in der La­ge, dem noch viel ent­ge­gen­zu­set­zen, so dass er in der 60. Mi­nu­te so­gar noch das 0:4 kas­sier­te. Erst ge­gen En­de der Par­tie ge­lang es der Con­cor­dia, den Ball im geg­ne­ri­schen Kas­ten un­ter­zu­brin­gen: Sven van Sti­phout (78.) und Ana­to­lij Ko­le­s­ni­kov (90.)wa­ren die Tor­schüt­zen.

DJK Lab­beck/Ue­de­mer­bruch – Fortu­na Kep­peln 1:1 (1:0). Nach zu­letzt sehr un­glück­li­chen Er­geb­nis­sen der DJK ge­lang es Ma­ri­us Bon­garts (13.), den Füh­rungs­tref­fer für die Platz­her­ren zu er­zie­len. „Der Geg­ner war uns an­schlie­ßend stre­cken­wei­se über­le­gen“, ge­steht Tor­ben So­win­ski. Dies er­klärt der DJKTrai­ner vor al­lem mit der aus den letz­ten Spie­len ent­stan­de­nen Un­si­cher­heit in­ner­halb sei­nes Teams. Kep­pelns Trai­ner Gui­do Sonn­tag är­gert sich hin­ge­gen vor al­lem über die ver­ge­be­nen Chan­cen vor dem 1:0. „Wir hät­ten da ei­gent­lich schon un­se­ren ers­ten Tref­fer er­zie­len müs­sen. Aber so lau­fen wir na­tür­lich die gan­ze Zeit dem Rück­stand hin­ter­her.“Nach­dem es der Fortu­na im zwei­ten Durch­gang ge­lang, noch mehr Druck auf­zu­bau­en, ka­men die Kep­pel­ner in der 86. Mi­nu­te noch zum Aus­gleich. „Ge­gen En­de ha­ben wir kom­plett auf­ge­macht. Dass wir da nicht das 2:0 be­kom­men ha­ben, war für uns glück­lich“, stellt Sonn­tag fest.

Vik­to­ria Goch II – SV Is­sum II 1:0 (0:0). Die Zweit­ver­tre­tung der Go­cher Vik­to­ria ge­wann ges­tern knapp mit 1:0 ge­gen die Is­su­mer Zwei­te, die je­des ih­rer drei zu­rück­lie­gen­den Spie­le ver­lor und nur auf dem vor­letz­ten Ta­bel­len­platz steht. „Tech­nisch ha­ben wir ganz schlecht ge­spielt“, stellt Gochs Trai­ner Tors­ten Vö­ckel sei­nem Team kein gu­tes Zeug­nis aus. Den ein­zi­gen Tref­fer in die­ser Par­tie mar­kier­te ei­ne Vier­tel­stun­de vor Schluss Emin Bo­zan. „Mit den drei Punk­ten kön­nen wir zu­frie­den sein, an un­se­rem Spiel müs­sen wir ar­bei­ten“, fasst Vö­ckel den Nach­mit­tag zu­sam­men.

RP-FO­TO: STADE

Die SG Kes­sel/Ho.-Ha. (wei­ße Tri­kots) lie­fer­te dem Ta­bel­len­zwei­ten SuS Kal­kar ei­nen groß­ar­ti­gen Kampf, ver­lor je­doch durch Stan­dards die Punk­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.