B 1: Die SG Kee­ken/Schanz be­en­det ih­re Nie­der­la­gen­se­rie

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL - VON STE­FAN BEISEL

SG Kee­ken/Schanz – SG Kes­sel/Hom­mer­sum-Has­sum II 2:0 (2:0). „Es war wich­tig für uns, dass wir nach den drei Nie­der­la­gen end­lich wie­der ge­won­nen ha­ben“, er­klärt Kee­kens Trai­ner Ste­fan Stang. „Über 90 Mi­nu­ten ge­se­hen war der Sieg ver­dient. Wir hät­ten durch­aus noch hö­her ge­win­nen kön­nen.“Phi­lip Die­den­ho­ven brach­te die Schütz­lin­ge von Ste­fan Stang zu­nächst in Front (20.). Kurz vor dem Sei­ten­wech­sel er­höh­te Chris­toph Maa­ßen auf 2:0. Im zwei­ten Durch­gang hat­ten die Haus­her­ren ei­ne klei­ne Schwä­che­pha­se zu über­win­den, der Gast aus Kes­sel konn­te die da­durch ent­ste­hen­den Chan­cen je­doch nicht ver­wer­ten.

VfR War­bey­en – BV DJK Kel­len II 2:7 (0:3). Die Ki­cker von Jan Skot­ni­cki fei­ern ih­ren ers­ten Sai­son­sieg. Ein Dop­pel­pack von Ma­ri­usz Wit­tek so­wie ein Tref­fer von Pr­ze­mys­law Zar­now­ski be­deu­te­ten ei­ne si­che­re 3:0-Füh­rung zur Pau­se. Kel­len mach­te nach der Pau­se da wei­ter, wo sie auf­ge­hört hat­ten. Zar­now­ski er­ziel­te zwei wei­te­re Tref­fer, Wit­tek ei­nen. Au­ßer­dem traf Gr­ze­ge­orz Tr­ze­ciak. Auf Sei­ten des VfR traf Se­bas­ti­an Brüsch­ke zum zwi­schen­zeit­li­chen 1:4, so­wie Paul Braun zum zwi­schen­zeit­li­chen 2:6. So­wohl bei War­bey­en, als auch bei Kel­len gab es zu­dem ei­nen Feld­ver­weis.

SV Sieg­fried Ma­ter­born – SV Schott­hei­de-Fras­selt 2:0 (2:0). Der SV Schott­hei­de-Fras­selt war­tet wei­ter­hin auf ein Er­folgs­er­leb­nis. Die Haus­her­ren führ­ten be­reits nach 20 Mi­nu­ten mit 2:0. Tor­schüt­zen wa­ren Chris­toph Me­wes und Bas­ti­an Lan­ge. „Wir ha­ben uns gut rein­ge­stellt und auf Kon­ter ge­spielt. Zwei da­von ha­ben wir dann auch ver­wer­tet, so dass wir ver­dient ge­won­nen ha­ben“, re­sü­miert Sieg­fried-Trai­ner Ott­mar Döl­le­kes. „Das war ei­gent­lich ei­ne Par­tie auf Au­gen­hö­he“, so Schott­hei­des Übungs­lei­ter Jo Voß. „Ma­ter­born hat gut ge­kon­tert und so die To­re ge­macht.“

SSV Reichs­wal­de – SV Bed­bur­gHau 3:5 (2:2). Der SSV Reichs­wal­de un­ter­liegt nach gu­ter Vor­stel­lung mit 3:5. Reichs­wal­des Fe­sih Gü­den brach­te den Ball nach knapp zehn Zei­ge­rum­dre­hun­gen im Kas­ten un­ter. In ei­nem mun­te­ren Spiel glich Cars­ten Lan­gen­berg aus (18.). Die Haus­her­ren be­wie­sen, dass mit ih­nen zu rech­nen ist und gin­gen durch ei­nen Tref­fer von Derek Smit­ten­berg er­neut in Füh­rung. Da­ni­el Ho­dann ega­li­sier­te je­doch auch die­se Füh­rung. Nach dem Sei­ten­wech­brach­te Nick Helmus Bedburg-Hau nach 52 Spiel­mi­nu­ten erst­mals in Front. Im wei­te­ren Spiel­erlauf ent­schied die SVB dank. Cars­ten Lan­gen­berg und Den­nis Mi­chels die Par­tie. Der zwei­te Tref­fer von SSVKi­cker Derek Smit­ten­berg konn­te den Aus­gang der Par­tie nicht mehr ent­schei­dend be­ein­flus­sen. SVBTrai­ner Lars van Rens war nach dem Spiel zu­frie­den: „Man hat ge­merkt, dass bei­de Teams un­be­dingt ge­win­nen woll­ten. Da­durch war das fuß­bal­le­risch si­cher­lich kein ho­hes Ni­veau. Ein Kom­pli­ment an mein Team, wir ha­ben nach den Ge­gen­to­ren sehr schnell zu­rück ins Spiel ge­fun­den“SSV-Coach Okan Gü­den sprach von ei­nem knap­pen Spiel: „Heu­te hat die glück­li­che­re Mann­schaft ge­won­nen.“

SGE Bedburg-Hau II – Ale­man­nia Pfalz­dorf II 2:2 (1:0). Zu­nächst hat­te al­les nach ei­nem Heim­sieg der SGE aus­ge­se­hen. Cae­ta­no Sou­za Reis Olivei­ra hat­te sie auf die Ge­win­ner­stra­ße ge­bracht. Se­bas­ti­an Sie­bers er­höh­te auf 2:0. „Bis zum 2:0 hat­ten wir das Spiel im Griff und auch die Mög­lich­keit, mehr To­re zu er­zie­len“, er­klär­te SGE-Übungs­lei­ter Swen Groß­käm­per. Im An­schluss über­nahm die Ale­man­nia die Ober­hand. Ren­ne Eb­ben und Ja­mie Cas­pers tra­fen für die Pfalz­dor­fer und be­scher­ten die­sen so ei­nen Punkt.

SV Rin­dern II – SV Rhein­wacht Erf­gen 1:5 (1:2). Phil­ipp Son­nen­schein und Hen­rik Schüm­mer tra­fen je ein­mal, Ma­ri­us Alt er­ziel­te die üb­ri­gen Tref­fer. And­re Ho­ede­maker mar­kier­te das zwi­schen­zeit­li­che 1:1. „Das war ein wirk­lich gu­tes Spiel von uns. Wir wa­ren so­wohl läu­fe­risch, als auch in den Zwei­kämp­fen prä­sen­ter und ha­ben das Spiel über 90 Mi­nu­ten do­mi­niert“, so Erf­gens Trai­ner Nor­man Lou­see.

TuS Kranenburg – DJK Rhen­ania Kle­ve 1:0 (0:0). Ein Straf­stoß­tor von Tom Fles­kes ge­nügt der Elf aus Kranenburg zum Sieg. Vor­aus­ge­gan­gen war ein Hand­spiel der Kle­ver. „Das war heu­te ein dre­cki­ger Sieg. Wir hat­ten un­se­re Chan­cen, ha­ben die­se aber nicht ge­nutzt“, so TuS-Trai­ner Dra­gan Va­so­vic.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.