Wohl­wol­len für „Li­te­ra­ri­sches Quar­tett“

Rheinische Post Goch - - FERNSEHEN -

BERLIN (dpa) Die Neu­auf­la­ge des ZDF-Klas­si­kers „Li­te­ra­ri­sches Quar­tett“hat bei Fern­seh­kri­ti­kern re­la­tiv viel Wohl­wol­len ge­fun­den. „Das Spiel ist ganz das Al­te ge­blie­ben, und es läuft“, ur­teil­te „Spie­gel On­line“am Sams­tag. „Es macht stre­cken­wei­se gro­ßen Spaß, den vier Ju­ro­ren bei ih­rem Ge­ha­kel zu­zu­se­hen (...)“, mein­te die „Süd­deut­sche Zei­tung“. Die „Neue Zürcher Zei­tung“fand die am Frei­tag­abend aus­ge­strahl­te Auf­zeich­nung hin­ge­gen „furchterregend brav, er­bar­mungs­los lang­wei­lig und um­wer­fend hu­mor­los“. Das „Li­te­ra­ri­sche Quar­tett“ist nach fast 14 Jah­ren Pau­se wie­der zu se­hen. Am Frei­tag schal­te­ten um 23 Uhr 1,07 Mil­lio­nen Li­te­ra­tur­freun­de ein (6,8 Pro­zent).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.