Ent­täusch­te Hoff­nung

Rheinische Post Goch - - STIMME DES WESTENS - VON MA­XI­MI­LI­AN PLÜCK

Einst gal­ten die Bric-Staa­ten – al­so die auf­stre­ben­den Na­tio­nen Bra­si­li­en, Russ­land, In­di­en und Chi­na – den west­li­chen Wirt­schafts­len­kern als aus­sichts­rei­che Märk­te. Doch in­zwi­schen ist die Hoff­nung ei­ner gro­ßen Er­nüch­te­rung ge­wi­chen. Auch In­di­en, die nach ei­ge­nem Be­kun­den „größ­te De­mo­kra­tie der Welt“, konn­te die Er­war­tun­gen nicht er­fül­len. Die In­fra­struk­tur ist im­mer noch heil­los ver­al­tet, im Staats­ap­pa­rat blüht die Kor­rup­ti­on – nicht gera­de op­ti­ma­le Be­din­gun­gen, um Groß­pro­jek­te in In­di­en zu rea­li­sie­ren.

Der einst we­gen sei­ner Ver­stri­ckung in ein Po­grom an Mus­li­men ge­äch­te­te, in­zwi­schen aber sa­lon­fä­hig ge­wor­de­ne Pre­mier Na­ren­dra Mo­di hat in dem Bun­des­staat Gu­ja­rat zwar vor­ge­macht, wie mit ei­ner ex­trem wirt­schafts­freund­li­chen Po­li­tik ei­ne Re­gi­on vor­an­ge­bracht wer­den kann. Wie­der­ho­len konn­te er die­ses Kunst­stück für das rie­si­ge Land wäh­rend sei­ner zu­ge­ge­be­ner­ma­ßen noch recht kur­zen Amts­zeit nicht. Er muss aber aufs Tem­po drü­cken. Denn die nun ge­trof­fe­nen Ver­ab­re­dun­gen zei­gen klar: Die Er­war­tun­gen des Wes­tens blei­ben vor­erst ge­dämpft. BE­RICHT

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.