Bi­ker-Aus­rüs­ter Hein Ge­ri­cke be­an­tragt In­sol­venz

Rheinische Post Goch - - WIRTSCHAFT - VON THORS­TEN BREITKOPF

DÜSSELDORF Die Han­dels­ket­te Hein Ge­ri­cke mit Sitz in Düsseldorf hat beim Amts­ge­richt er­neut ei­nen An­trag auf Er­öff­nung ei­nes In­sol­venz­ver­fah­rens ge­stellt. Das Un­ter­neh­men ist spe­zia­li­siert auf Aus­rüs­tung und Klei­dung für Mo­tor­rad­fah­rer. Hein Ge­ri­cke hat 67 Ge­schäf­te in We­st­eu­ro­pa, da­von 51 in Deutsch­land. Zur­zeit wer­den rund 250 Mit­ar­bei­ter be­schäf­tigt. Die­se er­hal­ten ab so­fort und für die kom­men­den drei Mo­na­te In­sol­venz­geld von der Agen­tur für Ar­beit.

Kon­kret wur­de die Ein­lei­tung ei­nes Schutz­schirm­ver­fah­rens in Ei­gen­ver­wal­tung be­an­tragt. Das ist ein re­la­tiv neu­es Pro­ze­de­re im deut­schen Recht, das ei­ne Sa­nie­rung von Un­ter­neh­men be­reits bei dro­hen­der Zah­lungs­un­fä­hig­keit vor­sieht.

Ein Spre­cher der Fir­ma gab als ei­nen der Grün­de für die wirt­schaft­li­che Schief­la­ge des Fi­li­al­un­ter­neh­mens an, dass die Fir­ma zu­letzt über­di­men­sio­niert war. Au­ßer­dem hat­ten die Ei­gen­tü­mer die Um­sat­zund Ge­winn­ent­wick­lung zu zu­ver­sicht­lich ein­ge­schätzt. „Durch das bis­he­ri­ge Ma­nage­ment wur­de auf Ba­sis der über­nom­me­nen Per­so­nalund Fi­li­al­struk­tu­ren ei­ne zu op­ti­mis­ti­sche Pla­nung für 2015 auf­ge­stellt, die trotz ei­nes vor­aus­sicht­li­chen Wachs­tums im lau­fen­den Ge­schäfts­jahr nicht er­reicht wer­den kann“, sag­te der Spre­cher ges­tern.

Hein Ge­ri­cke war be­reits zu­vor in die In­sol­venz ge­ra­ten. Ei­gen­tü­mer Ru­ti­an Liao, der Hein Ge­ri­cke nach ei­ner In­sol­venz im Fe­bru­ar 2014 über­nom­men hat­te, hat in den ver­gan­ge­nen an­dert­halb Jah­ren er­heb­lich in das Un­ter­neh­men in­ves­tiert – mitt­ler­wei­le in Hö­he ei­nes Jah­res­um­sat­zes. Lia­os Fa­mi­lie un­ter­hält in Chi­na ei­ne Fir­ma zur Her­stel­lung von Pro­duk­ten für Mo­tor­rad­fah­rer mit 2000 Mit­ar­bei­tern.

Wer als Kun­de Wa­ren be­reits be­stellt und be­zahlt, aber noch nicht er­hal­ten hat, soll nach An­ga­ben des Pres­se­spre­chers die­se auch er­hal­ten. Der Be­trieb der Fi­lia­len ge­he zu­nächst un­ge­hin­dert wei­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.