Se­rie über Hit­lers Le­ben soll 2017 ins TV kom­men

Rheinische Post Goch - - FERNSEHEN -

CAN­NES (dpa) Die Vor­be­rei­tun­gen zu ei­ner deut­schen Fern­seh­se­rie über Adolf Hit­lers Le­ben neh­men kon­kre­te For­men an. Im nächs­ten Jahr sol­len die Dreh­ar­bei­ten zu „Hit­ler“be­gin­nen. 2017 soll der Mehr­tei­ler, der das Le­ben des Dik­ta­tors zwi­schen den Jah­ren 1918 und 1945 schil­dert, dann auf RTL aus­ge­strahlt wer­den. Auch im Aus­land scheint das The­ma auf gro­ßes In­ter­es­se zu sto­ßen. Der fran­zö­si­sche Sen­der TF1 hat so­eben sei­ne Be­tei­li­gung an dem Pro­jekt zu­ge­sagt. Das gab Ko­pro­du­zent Jan Mo­j­to auf der welt­größ­ten Mes­se für Fern­seh­pro­gram­me, der Mip­com, be­kannt. Die­se hat ges­tern im fran­zö­si­schen Can­nes be­gon­nen.

Der TV-Rech­te­händ­ler Mo­j­to, der die Hit­ler-Se­rie mit sei­ner Fir­ma Be­ta Film mit­pro­du­ziert, er­klär­te wei­ter, dass die Buch­ent­wick­lung mit den Au­to­ren Ni­ki St­ein und Hark Bohm bis­her schon drei Jah­re ge­dau­ert ha­be: „Jetzt sind wir in ei­ner aus­sa­ge­kräf­ti­gen Pha­se“, sag­te er ges­tern.

So wird der Auf­stieg des Dik­ta­tors aus der Sicht von drei sei­ner Ka­me­ra­den aus dem Ers­ten Welt­krieg ge­schil­dert, dar­un­ter Karl Mayr, der Hit­ler zu­nächst be­wun­der­te, spä­ter aber zu ei­nem sei­ner schärfs­ten Kri­ti­ker wur­de. Die zehn­stün­di­ge Ver­fil­mung für das Fern­se­hen wird über 20 Mil­lio­nen Eu­ro kos­ten. Die Ma­cher ver­spre­chen ei­nen „re­vo­lu­tio­när neu­en Blick auf den fa­schis­ti­schen Dik­ta­tor“. Die Se­rie soll er­klä­ren, wie Hit­ler zu dem wur­de, der er war.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.