90-jäh­ri­ge ver­treibt drei Ein­bre­cher

Rheinische Post Goch - - BLICKPUNKT KLEVE -

KAL­KAR-ALT­KAL­KAR (di­do) Ei­ne 90 Jah­re al­te Frau aus Alt­kal­kar hat drei Ein­bre­cher aus ih­rer Dop­pel­haus­hälf­te an der Kirch­stra­ße ver­trie­ben. Es war am Sams­tag ge­gen 20.40 Uhr, als die in ih­rem Wohn­zim­mer sit­zen­de Haus­her­rin ver­däch­ti­ge Ge­räu­sche aus dem Flur hör­te. Die 90-Jäh­ri­ge stand auf und ging in den Flur, um nach der Ur­sa­che der Ge­räu­sche zu for­schen. Als sie die Tür zum Flur öff­ne­te stand sie di­rekt ei­nem dun­kel ge­klei­de­ten Ein­bre­cher ge­gen­über. Der Mann er­griff so­fort die Flucht in die Kü­che und von dort wohl ins Freie. Auf­grund von Ge­räu­schen ver­mu­tet die 90-Jäh­ri­ge, dass zwei wei­te­re Ein­bre­cher von dort das Wei­te such­ten. Die Tä­ter mach­ten kei­ne Beu­te. Laut den Er­mitt­lun­gen der Po­li­zei wa­ren sie in ei­ne Dop­pel­haus­hälf­te ge­langt, in­dem sie ei­ne rück­wär­tig ge­le­ge­ne Tür zur Kü­che des Hau­ses auf­he­bel­ten. Die Po­li­zei sucht Zeu­gen. Hin­wei­se zu ver­däch­ti­gen Per­so­nen oder Fahr­zeu­gen im Be­reich der Kirch­stra­ße oder des Dei­ches nimmt die Kri­po Kle­ve ent­ge­gen, Te­le­fon 02821 5040.

Ex­per­ten von der Op­fer­schutz­Or­ga­ni­sa­ti­on „Wei­ßer Ring“ra­ten grund­sätz­lich da­zu, sich nit selbst in Ge­fahr zu be­ge­ben, wenn Ein­bre­cher im Haus sind. Man soll­te ver­su­chen, dass Haus oder die Woh­nung zu ver­las­sen. Von ei­ner Kon­fron­ta­ti­on mit Ein­bre­chern ra­ten die Fach­leu­te ab, da dies zu kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zun­gen füh­ren kann. Op­fer soll­ten dem Ein­bre­cher nicht die Flucht­we­ge ab­schnei­den, son­dern den No­t­ruf 110 wäh­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.