Zum Auf­takt Po­lit-Ka­ba­rett mit Rog­ler

Rheinische Post Goch - - LOKALE KULTUR - VON MAT­THI­AS GRASS

Kle­ver Klein­kunst­ver­ein Cin­que stellt das Pro­gramm für die Sai­son 2015/16 vor. Sie­ben mal Ka­ba­rett und Come­dy im Ge­sell­schafts­haus der LVR-Kli­nik, ei­ne Som­mer­nacht am Schüt­zen­haus und die Fahrt zur Stunk­sit­zung im De­zem­ber.

KLE­VE Wenn man mehr als 30 Jah­re auf der Ka­ba­rett­büh­ne steht, ein ge­wis­ses Al­ter er­reicht hat und noch zum le­gen­dä­ren „Schei­ben­wi­scherTeam“ge­hör­te – dann kommt ir­gend­wann der Eh­ren­preis. Richard Rog­ler ist in dem ge­wis­sen Al­ter an­ge­kom­men. 2014 be­kam der ge­bür­ti­ge Franke und Wahl-Köl­ner den Eh­ren­preis des bay­ri­schen Ka­ba­rett­prei­ses. Zu­hau­se ist Rog­ler auf

Bru­no Schmitz der Büh­ne – am Frei­tag, 23. Ok­to­ber, 20 Uhr öff­net sich der Vor­hang der Büh­ne im Ge­sell­schafts­haus der LVR-Kli­nik für den Mann mit dem Eh­ren­preis. „Das müs­sen Sie mal sa­gen, Herr Rog­ler . . .“, heißt es dann zum Auf­takt des neu­en Cin­que-Pro­gramms. Er ha­be für die­ses Pro­gramm dem Volk aufs Maul ge­schaut – und es ha­be sich ge­lohnt, sagt der Ka­ba­ret­tist.

Wäh­rend sich Rog­ler auf den Ka­ba­rett­büh­nen der Re­pu­blik zu­hau­se fühlt, sieht sich der Kle­ver Klein­kunst­ver­ein Cin­que im na­hen Ge­sell­schafts­haus der LVR-Kli­nik da­ge­gen im Exil. „Das Haus bie­tet ein an­spre­chen­des Am­bi­en­te und gu­te Be­din­gun­gen für Künst­ler und Zu­schau­er. Aber die Akus­tik ist un­ser Pro­blem“, schreibt das Team. Cin­que-Vor­sit­zen­der Bru­no Schmitz ist der fes­ten Über­zeu­gung, dass das Pro­gramm 2015/16 das Letz­te sein wird, das in dem wun­der­schö­nen Ju­gend­stil-Saal über die Büh­ne geht. Schmitz lieb­äu­gelt wei­ter mit der eins­ti­gen Au­la des Se­bus-Gym­na­si­ums, die sich be­reits für an­de­re Kul­tur­trei­ben­de wie die Spiel­schar Ma­ter­born oder für die Fe­ri­en­mu­si­cals der Kreis­mu­sik­schu­le bes­tens be­währt hat. Der Kul­tur­ma­na­ger sucht für den Ver­ein wei­ter­hin das Ge­spräch mit der Stadt Kle­ve. Der Ver­ein hat­te wei­land in Licht- und Ton-An­la­ge der Büh­ne an der Em­me­ri­cher Stra­ße in­ves­tiert hat, die auch in der Au­la nicht nur für Cin­que gu­te Di­ens­te leis­ten könn­te. Un­ter der Vor­aus­set­zung, dass die Jo­han­na-Se­bus-Au­la für Cin­queKa­ba­rett in­fra­ge kommt, sagt Schmitz.

Der Klein­kunst­ver­ein lockt wie­der mit be­währ­ter Mi­schung aus Po­lit-Ka­ba­rett und Come­dy. Auf Rog­ler folgt Ti­na-Teub­ner. Die ge­lern­te Vio­li­nis­tin hat’s am Frei­tag, 20. No­vem­ber, in ih­rem Pro­gramm „Aus dem Ta­ge­buch mei­nes Man­nes“auf die Her­ren der Schöp­fung ab­ge­se­hen. Ganz po­li­tisch un­kor­rekt, ver­spricht sie.

Am 23. Ja­nu­ar kommt ein al­ter Be­kann­ter nach Kle­ve: Ger­not Voltz, der auch „Hart an der Gren­ze“mo­de­riert, bringt das Bes­te aus 20 „Di­enst­jah­ren“: „Ver­steu­erst Du noch oder lebst Du schon?“, fragt er als Fi­nanz­be­am­ter Heu­ser frei nach ei­nem freund­li­chen Mö­bel­haus. On­kel Fisch nimmt sich ge­wohnt gro­tesk und mit sub­stan­zi­el­len Quatsch auf­ge­la­den die Lob­by-Re­pu­blik vor – am Frei­tag, 12. Fe­bru­ar. Nes­si Tau­send­schön macht auch nicht das ers­te Mal in Kle­ve Sta­ti­on und bringt ihr Mu­sik­ka­ba­rett mit. „Die wun­der­ba­re Welt der Amne­sie“heißt es am Sams­tag, 5. März. Po­li­tisch (aber trotz­dem nicht un­mu­si­ka­lisch) wird’s wie­der mit Frank Lü­de­cke am Frei­tag 15. April, der sich mit der Schwar­min­tel­li­genz aus­ein­an­der­setzt. „Schnee von mor­gen“, heißt das Pro­gramm des eins­ti­gen Lei­ters des Ka­ba­retts „Dis­tel“in Berlin. Jens Neu­tag wird – geht der Wunsch Cin­ques um ei­ne neue Spiel­stät­te wirk­lich in Er­fül­lung – das Kle­ver Ka­ba­rett auf der Bedburg-Hau­er Büh­ne am 4. Ju­ni be­schlie­ßen. Bei ihm geht’s um SUV­fah­ren­de Out­let-Shop­per, jun­ge Men­schen mit ab­sur­den Kopf­hö­rern und Alt-So­zi­al­de­mo­kra­ten mit Rau­cher­hus­ten. Ein biss­chen Slap­stick wird auch da­bei sein.

Blei­ben noch die Fahrt zur Stunk­sit­zung am Sams­tag, 19. De­zem­ber (hier wer­den die Kar­ten am 31. Ok­to­ber, 11.11 Uhr am Aus­sichts­turm ver­kauft), und die gro­ße Cin­queSom­mer­nacht auf der Wie­se am eins­ti­ger Kle­ver Schüt­zen­haus am 27. Au­gust, 18.30 Uhr.

Kar­ten (Ge­sell­schafts­haus, Bu­chen­al­lee 1, Bedburg-Hau) im Bio­la­den, bei der Buch­hand­lung Hint­zen und im Kul­tur­bü­ro. Tel.: 0 28 21 2 41 61. Ein­lass 19, Be­ginn 20 Uhr

Das Cin­que-Pro­gramm 2015/16 soll das letz­te im Ju­gend­stil-Saal sein.

Cin­que-Vor­sit­zen­der

RP-AR­CHIV­FO­TO: EVERS

Schön – aber fürs Cin­que-Ka­ba­rett zur groß: das Ge­sell­schafs­haus in der LVR-Kli­nik.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.