No­bel­prei­se: Auf­re­gen­de Zeit für For­scher

Rheinische Post Goch - - KLECKS KLEVER ERKLÄRT’S -

Für vie­le For­scher ist die­se Wo­che die span­nends­te des Jah­res. Denn sie und al­le an­de­ren Men­schen er­fah­ren jetzt, wer in die­sem Jahr ei­nen No­bel­preis be­kommt. Das ist die höchs­te Aus­zeich­nung, die ein Wis­sen­schaft­ler er­hal­ten kann. Sie ist bei For­schern ähn­lich be­gehrt wie ein Os­car bei Schau­spie­lern. Die No­bel­prei­se wer­den ein­mal im Jahr ver­lie­hen, und zwar für For­scher in den Be­rei­chen Phy­sik, Che­mie und Me­di­zin. Den No­bel­preis hat Al­f­red No­bel ge­stif­tet, ein schwe­di­scher Er­fin­der, der von 1833 bis 1896 ge­lebt hat. Er war sehr reich. Am En­de sei­nes Le­bens ent­schied er: Mit mei­nem Geld soll nur Gu­tes ge­macht wer­den! Je­des Jahr sol­len ei­ni­ge Men­schen aus­ge­zeich­net wer­den, die et­was Tol­les für die Mensch­heit er­reicht ha­ben. 1901 wur­den die ers­ten No­bel­prei­se ver­lie­hen. Die Preis­trä­ger be­kom­men ei­ne Ur­kun­de, ei­ne gol­de­ne Me­dail­le und Geld. Manch­mal tei­len sich meh­re­re For­scher ei­nen No­bel­preis. Et­wa, wenn sie ge­mein­sam ei­ne wich­ti­ge Ent­de­ckung ge­macht ha­ben. Je­des Jahr be­kom­men die Ge­win­ner am 10. De­zem­ber den Preis vom schwe­di­schen Kö­nig in Stock­holm über­reicht. Der 10. De­zem­ber ist der To­des­tag von Al­f­red No­bel. Auch vie­le For­scher aus Deutsch­land ha­ben schon ei­nen No­bel­preis er­hal­ten. Ei­ni­ge Na­men hast du be­stimmt schon mal ge­hört: Al­bert Ein­stein, Wil­helm Con­rad Rönt­gen oder Ro­bert Koch. Au­ßer den For­scher-No­bel­prei­sen gibt es noch den Li­te­ra­tur­no­bel­preis für Schrift­stel­ler und den Frie­dens­no­bel­preis für Men­schen oder Or­ga­ni­sa­tio­nen, die sich be­son­ders stark für den Frie­den ein­set­zen. dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.