Twit­ter mit ei­ge­nem Nach­rich­ten­an­ge­bot

Rheinische Post Goch - - DIGITALE WIRTSCHAFT -

SAN FRAN­CIS­CO (dpa) Twit­ter setzt auf sei­nen Vor­rat an Fo­tos und Vi­de­os zu ak­tu­el­len Er­eig­nis­sen, um neue Nut­zer zu ge­win­nen. Der Kurz­nach­rich­ten-Di­enst hat in den USA das An­ge­bot „Mo­ments“ge­star­tet. Da­bei wer­den Bil­der, Vi­de­os oder Tweets zu neu­en Nach­rich­ten zu­sam­men­ge­stellt. Au­ßer­dem kön­nen Me­di­en­part­ner ei­ge­ne „Mo­ments“er­stel­len. Un­ter an­de­rem soll die „New York Ti­mes“be­tei­ligt sein. Un­ter den ers­ten Bei­spie­len für „Mo­ments“wa­ren Er­eig­nis­se wie die Über­schwem­mun­gen im US-Bun­des­staat South Ca­ro­li­na.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.