Re­kord­tor­jä­ger Gerd Mül­ler lei­det an Alz­hei­mer

Rheinische Post Goch - - SPORT -

MÜNCHEN (dpa) Der deut­sche Re­kord-Stür­mer Gerd Mül­ler lei­det an ei­ner Alz­hei­mer-Er­kran­kung. Wie der FC Bay­ern be­kannt­gab, steht der eins­ti­ge „Bom­ber der Na­ti­on“seit An­fang Fe­bru­ar un­ter pro­fes­sio­nel­ler Be­treu­ung. We­ni­ge Wo­chen vor sei­nem 70. Ge­burts­tag am 3. No­vem­ber bit­ten der deut­sche Fuß­ball-Re­kord­meis­ter und die Fa­mi­lie des Welt­meis­ters von 1974 um Ver­ständ­nis, dass es kei­ne öf­fent­li­chen Auf­trit­te an­läss­lich des Ju­bi­lä­ums ge­ben wer­de. „Gerd hat es ver­dient, dass wir al­le rück­sichts­voll mit sei­ner Er­kran­kung um­ge­hen und sei­ne Pri­vat­sphä­re und die sei­ner Fa­mi­lie re­spek­tie­ren“, sag­te Bay­erns Vor­stands­vor­sit­zen­der Karl-Heinz Rum­me­nig­ge.

Mül­ler war über vie­le Jah­re ins Ver­eins­le­ben an der Sä­be­ner Stra­ße in­te­griert, zu­letzt als Co-Trai­ner der Ama­teur­mann­schaft. „Trotz un­über­seh­ba­rer Zei­chen sei­ner Er­kran­kung wur­de er von der Bay­ernFa­mi­lie, den Fans und Me­di­en mit Sym­pa­thie und gro­ßem Re­spekt be­han­delt“, sag­te sein be­han­deln­der Arzt Hans Förstl. „Das war wirk­lich sehr wich­tig, weil es je­dem Men­schen mit ei­ner be­gin­nen­den Alz­hei­mer De­menz nur zu wün­schen ist, dass er sich so lan­ge wie mög­lich in sei­nem ver­trau­ten Um­feld, in dem er sich wohl fühlt, auf­hal­ten kann.“

Mül­ler wur­de mit der deut­schen Aus­wahl Welt- und Eu­ro­pa­meis­ter, mit dem FC Bay­ern vier­mal deut­scher Meis­ter, vier­mal DFB-Po­kal­sie­ger und drei­mal Cham­pi­on im Eu­ro­pa­po­kal der Lan­des­meis­ter. Mit 365 Tref­fern in 427 Par­ti­en ist er nach wie vor Re­kor­dtor­schüt­ze der Bun­des­li­ga.

FO­TO: DPA

Gerd Mül­ler im Mai 2013

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.