Ge­setz soll­te die Ein­heit Deutsch­lands voll­enden

Rheinische Post Goch - - STIMME DES WESTENS -

Bun­des­tags­be­schluss Am 20. Ju­ni 1991 ent­schied der Deut­sche Bun­des­tag, sei­nen Sitz und den Kern­be­reich der Re­gie­rungs­funk­tio­nen von Bonn nach Berlin zu ver­la­gern. Ge­setz Das „Ge­setz zur Voll­en­dung der Ein­heit Deutsch­lands“, kurz Ber­linBonn-Ge­setz, wird am 29. Ju­ni 1994 ver­ab­schie­det. 40 Jah­re nach der deut­schen Tei­lung sol­len Par­la­ment und Re­gie­rung wie­der ih­ren Sitz in der „deut­schen Haupt­stadt Berlin“ha­ben, heißt es in der Prä­am­bel. Po­li­tik Acht Mi­nis­te­ri­en ha­ben ih­ren Haupt­sitz in Berlin, sechs in Bonn. Die Po­li­tik­be­rei­che Bil­dung und Wis­sen­schaft, Kul­tur, For­schung und Tech­no­lo­gie, Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­on, Um­welt und Ge­sund­heit, Er­näh­rung, Land­wirt­schaft und Fors­ten, Ent­wick­lungs­po­li­tik, na­tio­na­le, in­ter­na­tio­na­le und su­pra­na­tio­na­le Ein­rich­tun­gen und Ver­tei­di­gung wer­den aus Bonn be­treut. 22 Bun­des­be­hör­den, dar­un­ter das Bun­des­kar­tell­amt und der Bun­des­rech­nungs­hof, zo­gen in­fol­ge des Ge­set­zes­be­schlus­ses nach Bonn. Uno-Stadt 18 Ein­rich­tun­gen der Ver­ein­ten Na­tio­nen ha­ben in Bonn ih­ren Sitz. Rund 150 Nicht­re­gie­rungs­or­ga­ni­sa­tio­nen sind in der Bun­des­stadt an­ge­sie­delt.

FO­TO: DPA

Im Ju­li 1999 fand die letz­te Sit­zung des Deut­schen Bun­des­ta­ges in Bonn statt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.