Al­di und Co. set­zen bri­ti­scher Tes­co zu

Rheinische Post Goch - - WIRTSCHAFT -

LON­DON (dpa) Der Preis­kampf im Le­bens­mit­tel­ein­zel­han­del hat bei Großbritanniens größ­ter Su­per­markt­ket­te Tes­co er­neut ih­ren Tri­but ge­for­dert. Un­ter dem Strich schrieb der Kon­zern im ers­ten Ge­schäfts­halb­jahr ro­te Zah­len. Wo Tes­co im Vor­jahr noch ei­nen Ge­winn von sechs Mil­lio­nen Pfund ver­bucht hat­te, stand nun ein Mi­nus von 368 Mil­lio­nen Pfund in den Bü­chern. Tes­co hat­te die Prei­se für vie­le sei­ner Pro­duk­te kräf­tig sen­ken müs­sen, um ge­gen die Dis­coun­ter zu be­ste­hen. Vor al­lem die deut­schen Bil­li­g­rie­sen Al­di und Lidl ma­chen den Bri­ten das Le­ben schwer. Bei­de ex­pan­die­ren in­ten­siv auf dem bri­ti­schen Markt. Al­di hat an­ge­kün­digt, die Zahl sei­ner Ge­schäf­te in Groß­bri­tan­ni­en bis 2022 von der­zeit rund 600 auf 1000 zu stei­gern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.