Ar­nold-Jans­sen-Buch fürs Selbst­stu­di­um

Rheinische Post Goch - - GRENZLAND POST - VON AN­JA SETTNIK

Das vor­wie­gend an Kin­der ge­rich­te­te Werk von En­ge­li­ne und Frau­ke Ay­mans ist für zu­hau­se und für die Schu­le glei­cher­ma­ßen ge­eig­net. Es er­zählt vom Go­cher Hei­li­gen, von Or­den und Klös­tern und for­dert zum Mit­ma­chen auf.

GOCH Auch ein Hei­li­ger hat mal ganz klein an­ge­fan­gen. Erst recht ein „Hei­li­ger oh­ne Hei­li­gen­schein“, wie über den Or­dens­grün­der Pa­ter Ar­nold Jans­sen oft ge­sagt wird. Der in Goch Ge­bo­re­ne, der 2003 hei­lig­ge­spro­chen wur­de, ist „ein mo­der­ner Hei­li­ger“, mei­nen En­ge­li­ne Ay­mans

„Heu­te gibt es vie­le ka­tho­li­sche Kin­der, die nicht mehr das Wort ,Ro­sen­kranz’ ken­nen“

En­ge­li­ne Ay­mans, und ih­re Toch­ter Frau­ke, die ge­mein­sam ein klei­nes Buch her­aus­ge­bracht ha­ben. Ges­tern wur­de es im Pfarr­heim an der Ar­nold-Jans­sen-Kir­che in Goch vor­ge­stellt. Ne­ben den Au­to­rin­nen und Il­lus­tra­tor Mir­ko Cio­sek wa­ren auch Or­dens­ver­tre­ter an­we­send: Pa­ter Hans Pe­ters und Schwes­ter Mech­til­de Ber­ger aus Steyl.

„Map­pe“nen­nen die bei­den Frau­en ihr Werk. Zum ei­nen si­cher des­halb, weil es wie ei­ne Lo­se-Blat­tSamm­lung in Spi­ral­bin­dung ge­hef­tet ist, zum an­de­ren, weil das 68-sei­ti­ge Heft tat­säch­lich nicht nur zum Le­sen, son­dern zum Ar­bei­ten ge­dacht ist. Denn En­ge­li­ne und Frau­ke Ay­mans sind Päd­ago­gin­nen, was ei­ne ih­rer Mo­ti­va­tio­nen für das Ver­fas­sen des Büch­leins war. „Wir fin­den, dass Ar­nold Jans­sen eben kein ,ver­staub­ter’ Hei­li­ger ist, son­dern uns ge­ra­de heu­te viel zu sa­gen hat. Wer Stey­ler Mis­sio­na­re trifft und mit ih­nen spricht, spürt die Le­ben­dig­keit ih­res Glau­bens. Zu­dem ste­hen sie mit­ten im Le­ben und das übe­r­all auf der Welt.“Christ­li­che Wer­te ak­tiv le­ben – da­zu la­de auch die Map­pe ein, die Kin­der, Ju­gend­li­che, aber durch­aus auch Er­wach­se­ne an­spre­chen soll.

Auf den ers­ten St­ein „wan­dert“der noch jun­ge Ar­nold mit dem Ro­sen­kranz in der Hand Rich­tung Steyl. Ro­sen­kranz be­ten hat­te der Jun­ge von sei­ner sehr from­men Mut­ter schon früh ge­lernt. „Heu­te gibt es vie­le ka­tho­li­sche Kin­der, die nicht ein­mal mehr das Wort ,Ro­sen­kranz’ ken­nen“, hat En­ge­li­ne Ay­mans in ih­ren Jah­ren als Leh­re­rin und Schul­lei­te­rin der Lieb­frau­en­schu­le er­fah­ren müs­sen. Grund ge- nug für sie, die­ser Ge­bets­schnur ein ei­ge­nes Ka­pi­tel zu wid­men. Auch Ar­nold Jans­sen, 1861 zum Pries­ter ge­weiht, war Leh­rer und hat­te über­dies ei­ne Mis­si­on: sei­nen Glau­ben in al­le Welt zu tra­gen.

10 000 Män­ner und Frau­en aus über 70 Na­tio­nen sol­len heu­te zu den Stey­ler Män­ner- und Frau­en­Or­dens­ge­mein­schaf­ten ge­hö­ren. Dass durch die Flücht­lin­ge und an­de­re Mi­gran­ten auch Deutsch­land in­ter­na­tio­na­ler wird passt gut zu den Ide­en der Stey­ler, fin­det Pa­ter Pe­ters. Un­ter an­de­rem in ih­rem Mis­si­ons­haus in St. Au­gus­tin ha­ben die Stey­ler, die oh­ne­hin mit Ver­tre­tern vie­ler Na­tio­nen zu­sam­men­le­ben, ge­ra­de erst ei­ne grö­ße­re Grup­pe Flücht­lin­ge auf­ge­nom­men.

Das klei­ne Ar­nold-Jans­sen-Buch klärt wiss­be­gie­ri­ge Kin­der auch über das Klos­ter­le­ben frü­her und heu­te auf, lädt sie ein, Or­dens­trach­ten zu er­fin­den, zeigt, wie Geist­li­che und Lai­en im Klos­ter mit­ein­an­der le­ben und ar­bei­ten, wie die Stey­ler Or­den be­schaf­fen sind und wie die An­la­ge am Ufer der Maas, ge­ra­de mal 50 Ki­lo­me­ter von Goch ent­fernt, aus­sieht. Wall­fahr­ten, Pil­ger­we­ge und na­tür­lich die Spu­ren, die Ar­nold Jans­sen in Goch hin­ter­las­sen hat, kom­men in dem Heft vor – vom Ge­burts­haus in der Frau­en­strße über das bi­schöf­li­che Gym­na­si­um Ga­es­donck bis zu den Be­zü­gen in den Kir­chen. Kin­der kön­nen sich mit Rät­seln und Ba­s­te­lei­en be­schäf­ti­gen. Not­falls so­gar oh­ne Mit­hil­fe der El­tern oder Leh­rer im Selbst­stu­di­um, denn am En­de des Büch­leins ste­hen die Auf­lö­sun­gen.

„Ar­nold Jans­sen. Ein mo­der­ner Hei­li­ger“ist im Go­cher pa­gi­na-Ver­lag von Franz En­ge­len er­schie­nen. Es kos­tet 16,80 Eu­ro.

RP-FO­TO: KLAUS-DIE­TER STA­DE

En­ge­li­ne (2. von links) und Frau­ke Ay­mans freu­en sich mit Il­lus­tra­tor Mir­ko Cio­sek (Mit­te) und Pa­ter Hans Pe­ters so­wie „Dru­cker“Franz En­ge­len über das fer­tig ge­wor­de­ne Büch­lein. Nicht zu­letzt für den Un­ter­richt kann das Heft über den Go­cher Hei­li­gen ge­nutzt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.