La­ge für Hö.-Nie. spitzt sich wei­ter zu

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL - VON HANS-GERD SCHOUTEN

Fuß­ball-Ober­li­ga: VfB Hil­den – SV Hön­ne­pel-Nie­der­mörm­ter 3:2 (2:2).

Für den SV Hön­ne­pel-Nie­der­mörm­ter wird die La­ge in der Fuß­ball-Ober­li­ga im­mer be­droh­li­cher. Ges­tern Abend un­ter­lag die Mann­schaft von Trai­ner Ge­org Me­wes beim VfB Hil­den mit 2:3 (2:2), da­bei hat­te sie zwei­mal in Füh­rung ge­le­gen. Hö./Nie-Be­treu­er Theo van Dick zeig­te sich ent­täuscht: „Nach dem Rück­stand hat das Team das Auf­bäu­men ge­gen die Nie­der­la­ge ver­mis­sen las­sen. Das Spiel plät­scher­te oh­ne nen­nens­wer­te Aus­gleichs­chan­cen dem En­de ent­ge­gen.“

Die Gast­mann­schaft er­wisch­te ei­nen aus­ge­zeich­ne­ten Start. Nach zwei Mi­nu­ten setz­te Mi­ke Wel­ter Da­ni­el Boldt in Sze­ne. Der ließ noch ei­nen Ab­wehr­spie­ler ste­hen und leg­te den Ball ge­konnt in die lan­ge Ecke. Ru­he kehr­te bei den Schwarz- Gel­ben aber nicht ein. In Mi­nu­te 8 hat­te man zwei­mal Glück, als Hil­den Pfos­ten und Lat­te traf. Nach ge­nau ei­ner Vier­tel­stun­de war das 1:1 fäl­lig. Ste­fan Schaum­burg flank­te auf Jan­nik We­ber, der mit sei­nem Kopf­ball Kee­per Ni­co Hak­vo­ort kei­ne Ab­wehr­chan­ce ließ.

In ei­ner aus­ge­gli­che­nen Par­tie, in der bei­de Teams den Weg nach vor­ne such­ten, hat­te nach ei­ner hal­ben St­un­de er­neut Hö.-Nie. Grund zum Ju­beln. Benjamin Schüs­s­ler schick­te San­dro Leim­bruch auf die Rei­se. Der be­dien­te den in der Mit­te mit­ge­lau­fe­nen Jo­nas Röl­ver, der die Ku­gel un­be­drängt über die Li­nie schie­ben konn­te. Die­sen Vor­sprung hät­te die Trup­pe von Ge­org Me­wes ger­ne mit in die Halb­zeit­pau­se ge­nom­men, doch da spiel­te Hil­den nicht mit. Nach ei­ner Flan­ke von der rech­ten Sei­te stand er­neut We­ber frei und sorg­te für den aber­ma­li­gen Gleich­stand (43.). Die­ses Re­mis zur Pau­se wur­de den Leis­tun­gen bei­der Mann­schaf­ten ge­recht.

Auch im zwei­ten Durch­gang konn­te sich kei­ne Mann­schaft gro­ße Vor­tei­le her­aus­ar­bei­ten, das Ge­sche­hen spiel­te sich vor 200 ge­lang­weil­ten Be­su­chern vor­wie­gend im Mit­tel­feld ab. Ei­nen Hö­he­punkt soll­te es aber noch in der 54. Mi­nu­te ge­ben. Nach­dem Hö.-Nie. den Ball in der Ab­wehr ver­tän­delt hat­te, gab es ei­nen Frei­stoß. Ste­fan Schaum­burg setz­te die Ku­gel aus gut 18 Me­tern un­halt­bar in den obe­ren Tor­win­kel. Die­ses 3:2 hat­te auch nach 90.+3-Mi­nu­ten noch Be­stand, weil bei­de nur noch mü­de Fuß­ball­kost prä­sen­tier­ten. SV Hö.-Nie: Hak­vo­ort, Bo­rutz­ki, Dra­go­vic, Wel­ter (63. Ko­caog­lu), Amoa­ko, Schnei­der, Boldt, Schüs­s­ler (65. Stau­de), Hepp­ke, Röl­ver, Leim­bruch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.