Mehr Flücht­lin­ge in Düsseldorf als in Köln

Rheinische Post Goch - - VORDERSEITE -

DÜSSELDORF (hüw/dpa) Die Zahl der Flücht­lin­ge in den Städ­ten und Ge­mein­den in NRW ist im ver­gan­ge­nen Mo­nat dras­tisch ge­stie­gen. Dies geht aus den neu­es­ten Zah­len der Be­zirks­re­gie­rung Arns­berg her­vor, die un­se­rer Re­dak­ti­on vor­lie­gen. Dem­nach sind in den ers­ten neun Mo­na­ten die­ses Jah­res zum Bei­spiel 5021 Flücht­lin­ge nach Düsseldorf ge­kom­men. Von ih­nen sind über 2000 Men­schen in Not­un­ter­künf­ten des Lan­des un­ter­ge­bracht. Da­zu zählt auch die Mes­se­hal­le mit knapp 1000 Plät­zen. Im deut­lich grö­ße­ren Köln sind nach An­ga­ben der Be­zirks­re­gie­rung ins­ge­samt 4422 Men­schen un­ter­ge­bracht.

Bay­ern will der­weil zu „Not­wehr“grei­fen. Mi­nis­ter­prä­si­dent Horst See­ho­fer (CSU) droh­te in der „Bild“Zei­tung da­mit, Flücht­lin­ge be­reits an der Gren­ze ab­zu­wei­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.