Wis­sen­schaft­ler be­kla­gen De­fi­zi­te bei der Bil­dung

Rheinische Post Goch - - KULTUR -

WEI­MAR (epd) Der Rat für kul­tu­rel­le Bil­dung sieht in den Schu­len deut­li­che De­fi­zi­te bei der Ver­mitt­lung äs­the­ti­scher In­hal­te. In der Lehr­plan­ge­stal­tung ha­be der Er­werb von Kom­pe­ten­zen die in­halt­li­chen Fra­gen zu­neh­mend zu­rück­ge­drängt, sag­te der Vor­sit­zen­de des Be­ra­ter­gre­mi­ums, Eck­art Lie­bau, in Wei­mar. Der Rat prä­sen­tier­te an der Wei­ma­rer Bau­haus-Uni­ver­si­tät sei­ne dies­jäh­ri­ge Denk­schrift „Zur Sa­che“über Ge­gen­stän­de, Prak­ti­ken und Fel­der der kul­tu­rel­len Bil­dung.

Prä­si­dent Hell­mut See­mann von der Klas­sik-Stif­tung sag­te, Kern­er­fah­run­gen in Kunst und Kul­tur könn­ten nicht ver­mit­telt wer­den wie ei­ne Fremd­spra­che. Nach An­sicht des Er­fur­ter Stadt­kul­tur­di­rek­tors To­bi­as Knob­lich ha­ben „Re­so­nanz und Re­le­vanz kul­tu­rel­ler Bil­dung“deut­lich an Be­deu­tung ver­lo­ren. In der Kom­mu­nal­po­li­tik wer­de un­ter dem Druck des All­tags häu­fig nur noch in Fi­nanz­kon­struk­tio­nen ge­dacht und ent­schie­den. Die­ser Druck ver­schlei­fe die Po­ten­zia­le der kul­tu­rel­len Ein­rich­tun­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.