Ver­ge­wal­ti­gungs­vor­wür­fe: Cos­by soll un­ter Eid aus­sa­gen

Rheinische Post Goch - - PANORAMA -

LOS AN­GE­LES (dpa) In sei­ner im­mer wei­ter aus­ufern­den Miss­brauchs­af­fä­re muss US-Ko­mi­ker Bill Cos­by jetzt in ei­nem Fall Re­de und Ant­wort ste­hen. Ges­tern soll­te der 78-jäh­ri­ge Ko­mi­ker in Los An­ge­les ei­ne ei­des­statt­li­che Er­klä­rung ab­ge­ben. Der genau Ort und die Uhr­zeit für den Ter­min wa­ren bis zu­letzt ge­heim. Auch dürf­te von of­fi­zi­el­ler Sei­te nichts über sei­ne Aus­sa­ge an die Öf­fent­lich­keit drin­gen: Nach rich­ter­li­cher An­ord­nung soll das Be­fra­gungs­pro­to­koll un­ter Ver­schluss blei­ben. Frü­hes­tens am 22. De­zem­ber könn­te das Ge­richt an­ders ver­fü­gen.

Der Fall dreht sich um die Zi­vil­kla­ge ei­ner jetzt 57 Jah­re al­ten Frau. 2014 war sie da­mit vor Ge­richt ge­gan­gen. Sie wirft dem Ko­mi­ker vor, sie 1974 in ei­nem Schlaf­zim­mer in der Play­boy-Man­si­on in Los An­ge­les se­xu­ell miss­braucht zu ha­ben. Sie gibt an, da­mals erst 15 ge­we­sen und durch das Er­leb­nis trau­ma­ti­siert wor­den zu sein. Ei­nen Straf­pro­zess gab es nicht, denn der Vor­fall ist be­reits ver­jährt.

Cos­by hän­gen meh­re­re Zi­vil­kla­gen an, doch straf­recht­lich ist er bis­her noch nicht be­langt wor­den. Der Druck auf den En­ter­tai­ner wächst aber im­mer wei­ter. Ges­tern Abend woll­ten 27 Frau­en in der NBC-Sen­dung Dateli­ne ih­re Vor­wür­fe schil­dern. Über 40 Frau­en ha­ben in In­ter­views von Be­läs­ti­gun­gen oder gar Ver­ge­wal­ti­gung ge­spro­chen. Cos­by soll bei den an­geb­li­chen Über­grif­fen mit­un­ter auch star­ke Be­ruhi- gungs­mit­tel in Drinks ge­mischt ha­ben. Die Vor­wür­fen zie­hen sich über ei­nen Zei­t­raum von 50 Jah­ren hin.

Cos­by, der in der 80er-Jah­re-Sit­com „The Cos­by Show“das Ober­haupt ei­ner kin­der­rei­chen Arzt­fa­mi­lie spiel­te, hat in der Ver­gan­gen­heit im­mer sei­ne Un­schuld be­teu­ert. Sei­ner Darstel­lung nach war der Sex mit den Frau­en ein­ver­nehm­lich. Im Ju­li wa­ren Ge­richts­do­ku­men­te aus dem Jahr 2005 ver­öf­fent­licht wor­den, die für wei­te­re Schlagzeilen sorg­ten. Der Fern­seh­star räum­te dem­nach un­ter Eid ein, dass er sich in den 70er Jah­ren Be­ru­hi­gungs­mit­tel ver­schrei­ben ließ, die er Frau­en ge­ben woll­te, um mit ih­nen Sex zu ha­ben. Seit 1964 ist Cos­by mit sei­ner Frau Ca­mil­le ver­hei­ra­tet, das Paar hat vier Töch­ter. Ihr ein­zi­ger Sohn wur­de 1997 in Ka­li­for­ni­en Op­fer ei­nes Raub­mords.

FO­TO: AP

Der Druck auf den 78-jäh­ri­gen En­ter­tai­ner Bill Cos­by wächst.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.