Land­wir­te er­war­ten gu­te Rüben­ern­te

Rheinische Post Goch - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

BONN (dpa) Der son­ni­ge Spät­som­mer hat die Er­trags­er­war­tun­gen der Rüben­bau­ern po­si­ti­ver aus­fal­len las­sen als noch zum Start der dies­jäh­ri­gen Kam­pa­gne. So hät­ten die Rü­ben auf den Fel­dern noch reich­lich Son­ne tan­ken und Sü­ße ge­win­nen kön­nen, sag­te Bern­hard Rüb, Spre­cher der Land­wirt­schafts­kam­mer NRW. Pro­ben der bis­he­ri­gen Zu­cker­lie­fe­run­gen deu­te­ten auf ei­ne nur noch leicht un­ter­durch­schnitt­li­che Ern­te hin: Lan­des­weit wer­de mit ei­nem Zu­cker­er­trag von 14 Ton­nen je Hekt­ar ge­rech­net. En­de Sep­tem­ber ist in NRW die Rüben­kam­pa­gne an­ge­lau­fen. Von den rund 46.000 Hekt­ar An­bau­flä­che lie­gen mehr als 80 Pro­zent im Rhein­land. Im ver­gan­ge­nen Jahr brach­te der Hekt­ar im Schnitt 15 Ton­nen Zu­cker her­vor. „Wir krie­gen kein Re­kord­jahr, aber es wird deut­lich bes­ser als ge­dacht“, sag­te Rüb. Grund für die zu­nächst ge­dämpf­ten Aus­sich­ten sei ein sehr tro­cke­ner Früh­som­mer ge­we­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.