FPÖ ver­passt Sieg bei Wahl in Wi­en

Rheinische Post Goch - - POLITIK -

WI­EN (dpa) Bei der Land­tags­wahl in der ös­ter­rei­chi­schen Haupt­stadt Wi­en hat die so­zi­al­de­mo­kra­ti­sche SPÖ nach dem vor­läu­fi­gen En­d­er­geb­nis deut­lich bes­ser ab­ge­schnit­ten als die rechts­ge­rich­te­te FPÖ. Dem­nach ver­lor die SPÖ zwar deut­lich, kam aber auf 39,4 Pro­zent, die FPÖ lag trotz Zu­ge­win­nen nur knapp über 32,3 Pro­zent. Die Grü­nen er­reich­ten gut elf, die kon­ser­va­ti­ve ÖVP nur neun Pro­zent. Neu im Land­tag sind nach den Hoch­rech­nun­gen die erst­mals an­ge­tre­te­nen li­be­ra­len Ne­os. Die Land­tags­wahl, bei der 1,3 Mil­lio­nen Wäh­ler ein neu­es Par­la­ment so­wie 23 Be­zirks­ver­tre­tun­gen be­stimm­ten, galt als Stim­mungs­test in der Flücht­lings­fra­ge.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.