Lu­ka­schen­ko lässt sich wie­der­wäh­len

Rheinische Post Goch - - POLITIK -

MINSK (dpa) Bei der Prä­si­den­ten­wahl in Weiß­russ­land hat der au­to­ri­tä­re Staats­chef Alex­an­der Lu­ka­schen­ko nach Wäh­ler­be­fra­gun­gen mit mehr als 80 Pro­zent der Stim­men ge­won­nen. We­ni­ge Mi­nu­ten nach Schlie­ßung der Wahl­lo­ka­le ges­tern Abend ver­öf­fent­lich­te die staat­li­che Nach­rich­ten­agen­tur Bel­ta in Minsk die­se Zahl. Seit 1994 re­giert der 61-jäh­ri­ge Lu­ka­schen­ko, der „letz­te Dik­ta­tor Eu­ro­pas“, sein Land mit äu­ßers­ter Här­te. Der Macht­ha­ber hofft auf ei­ne Lo­cke­rung von Sank­tio­nen, die die Eu­ro­päi­sche Uni­on und die USA we­gen Re­pres­sio­nen ge­gen An­ders­den­ken­de ver­hängt ha­ben. Weiß­russ­lands engs­ter Part­ner ist Russ­land.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.