Oh­ne Hol­land fahr’n wir zur EM

Rheinische Post Goch - - SPORT - VON GI­AN­NI COS­TA UND ANDRÉ SCHAHIDI

Die Nie­der­lan­de kön­nen die EM-Qua­li­fi­ka­ti­on nicht mehr aus ei­ge­ner Kraft schaf­fen. Seit ge­rau­mer Zeit steckt der Fuß­ball im Nach­bar­land in ei­ner Kri­se. Wie konn­te es da­zu kom­men?

ASTANA/DÜSSELDORF Ganz ent­spannt stand Wes­ley Sn­ei­j­der vor den Fern­seh­ka­me­ras im Bauch der Astana Are­na in Ka­sachs­tan. „Wir ha­ben vie­le Ta­len­te“, sag­te der Ka­pi­tän der nie­der­län­di­schen Na­tio­nal­mann­schaft nach dem 2:1-Sieg über den Fuß­ball­zwerg Ka­sachs­tan. „Das bie­tet ei­ne Men­ge Per­spek­ti­ve. Wenn wir die Eu­ro­pa­meis­ter­schaft über die Play-offs schaf­fen, kann hier et­was Schö­nes her­an­wach­sen.“Sprach er und grins­te.

Das Wach­sen muss wohl noch min­des­tens zwei Jah­re war­ten. Denn die Tür­kei, die mit den Nie­der­län­dern um den drit­ten Platz in der Qua­li­fi­ka­ti­ons­grup­pe A kämpft, er­laub­te sich in Tsche­chi­en kei­nen Aus­rut­scher und ge­wann 2:0. „NED Exit“twit­ter­te der na­tio­na­le Rund­funk NOS di­rekt nach dem zwei­ten tür­ki­schen Tref­fer – der Glau­be an die rech­ne­risch noch mög­li­che Qua­li­fi­ka­ti­on ist be­reits auf ein Mi­ni­mum ge­schrumpft.

Yu­ri Kras­noz­han, Trai­ner der Ka­sa­chen, ver­stand der­weil die Auf­re­gung nicht. „Ich fin­de Hol­land im­mer noch ei­ne der bes­ten Mann­schaf­ten“, sag­te er und wirk­te rat­los. „Es ist mir ein Rät­sel, was die auf Platz vier zu su­chen ha­ben.“Und in der Tat lie­fer­ten die Nie­der­län­der mit drei De­bü­tan­ten ein or­dent­li­ches Spiel ab. Nur über Sie­ge ge­gen die „Klei­nen“qua­li­fi­ziert man sich je­doch nicht. Und die Fak­ten spre­chen ei­ne deut­li­che Spra­che: Aus den Spie­len ge­gen das Spit­zen­trio der Grup­pe (Is­land, Tsche­chi­en und die Tür­kei) sam­mel­te Oran­je genau ei­nen Punkt.

In den Nie­der­lan­den ist die Su­che nach dem Schul­di­gen der Mi­se­re be­reits im vol­len Gan­ge. Bonds­coach Dan­ny Blind hat sei­nen An­fangs­kre­dit mit den Nie­der­la­gen ge­gen Is­land und die Tür­kei be­reits ver­spielt. Den grö­ße­ren Scha­den hat­te je­doch sein Vor­gän­ger Guus Hid­dink an­ge­rich­tet. Bei der ver­gan­ge­nen Welt­meis­ter­schaft, die Nie­der­lan­de wur­den im­mer­hin Drit­ter, hat­te Lou­is van Gaal genau er­kannt, wo Oran­jes Schwä­chen lie­gen: in der mit nur mä­ßig be­gab­ten Spie­lern be­stück­ten De­fen­si­ve. Er hat­te fünf Ver­tei­di­ger vor das Tor ge­stellt und Hol­land zu Platz drei ge­führt. Hid­dink woll­te zu­rück zur nie­der­län­di­schen Schu­le mit drei An­grei­fern und Flü­gel­spiel. Zum schö­nen Spiel. Das mün­de­te im De­sas­ter.

Nach nicht­mal ei­nem jahr zog der Ver­band die Reiß­lei­ne und mach­te den As­sis­ten­ten zum Chef. Und da­mit den nächs­ten Bock zum Gärt­ner. Denn auch Blind, in sei­ner vor­he­ri­gen Kar­rie­re nur mä­ßig er­folg­reich als Trai­ner, über­rasch­te mit merk­wür­di­gen Per­so­nal- und Tak­tik­ent­schei­dun­gen so­wie ei­ner aus­ge­präg­ten Ajax-Vor­lie­be bei den No­mi­nie­run­gen. Was die Trai­ner der an­de­ren Klubs be­reits öf­fent­lich be­män­gel­ten.

Den­noch hat Blind noch ei­ne Chan­ce, sei­nen Kopf aus der Sch­lin­ge zu zie­hen. Wenn Hol­land ge­gen Tsche­chi­en ge­winnt und die Tür­kei ihr Heim­spiel ge­gen Is­land ver­liert, fährt Oran­je we­nigs­tens zu den EMPlay-offs. Nur wirk­lich glau­ben tut dar­an kei­ner mehr. Zu al­lem Über­fluss pla­gen Blind per­so­nel­le Pro­ble­me. Zur lan­gen Ver­letz­ten­lis­te um Ka­pi­tän Ar­jen Rob­ben (Bay­ern München) ge­sell­te sich nun auch Tor­hü­ter Tim Krul mit Knie­be­schwer­den. „Wir be­fin­den uns in ei­ner ex­tre­men Si­tua­ti­on“, sag­te der Bonds­coach.

In der Tür­kei wähnt man sich schon am Ziel. Zwei­fel, dass ge­gen Ta­bel­len­füh­rer Is­land der noch not­wen­di­ge letz­te Punkt nicht ge­holt wer­den könn­te, gibt es schlicht­weg nicht. „Er­war­tet uns in Pa­ris“, schrieb die Zei­tung „Hur­riy­et“. Ei- nen ge­wich­ti­gen An­teil am der­zei­ti­gen Hoch am Bo­spo­rus hat Ha­kan Cal­ha­nog­lu. Der Le­ver­ku­se­ner steu­er­te ge­gen Tsche­chi­en ei­nen Tref­fer bei und zählt auch so zu den Füh­rungs­spie­lern. Mit die­ser Ent­wick­lung war nicht un­be­dingt zu rech­nen. Noch im ver­gan­ge­nen Jahr sah vie­les da­nach aus, dass der Le­ver­ku­se­ner über­haupt nicht mehr für die Tür­kei auf­lau­fen wür­de. Im Jahr zu­vor sol­len er und Ömar To­prak von Mit­spie­ler Tö­re mit ei­ner Waf­fe be­droht wor­den sein. Der Ver­band ver­such­te den Vor­fall her­un­ter­zu­spie­len, Cal­ha­nog­lu und To­prak reis­ten ab. Die Que­rel­len sind längst Ver­gan­gen­heit. Nun ha­ben sich (fast) al­le wie­der lieb.

PRES­SE­STIM­MEN

FO­TO: DPA

Fach­ge­sprä­che: Dan­ny Blind (rechts) im Aus­tausch mit sei­nem As­sis­tenz­trai­ner Ruud van Ni­stel­rooy.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.