Füh­rung ver­spielt: 1. FC Kle­ve II ver­liert mit 1:3

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL -

(hgs) Fuß­ball-Be­zirks­li­ga: 1. FC Kle­ve II – VfL Tönisberg 1:3 (0:0). Nie­der­ge­schla­gen hock­ten die Ak­teu­re der Kle­ver Zweit­ver­tre­tung nach 93 Mi­nu­ten auf dem Kun­st­ra­sen­platz. Be­sie­gelt war ei­ne über­flüs­si­ge 1:3Nie­der­la­ge ge­gen den VfL Tönisberg. So sah es auch der ent­täusch­te Trai­ner Umut Ak­pi­nar: „Das hat­te die Mann­schaft nicht ver­dient. Wir ha­ben vor der Pau­se un­se­re Chan­cen nicht ge­nutzt. Nach der Füh­rung ha­ben wir zu schnell zwei To­re kas­siert. Jetzt müs­sen wir am nächs­ten Sonn­tag Dil­krath schla­gen.“

Be­reits nach vier Mi­nu­ten hät­ten die Blau-Ro­ten in Füh­rung lie­gen müs­sen. Nach ei­nem schwe­ren Ab­wehr­feh­ler steu­er­te Ra­pha­el Piff­ko al­lein auf den geg­ne­ri­schen Tor­hü­ter Jan Ritz zu, konn­te die­sen mit sei­nem Schuss aber nicht über­win­den. Dann hat­te Den­nis Schmidt ei­ne gu­te Mög­lich­keit, aber auch er brach­te die Ku­gel nicht über die Li­nie (13.). Erst lang­sam fan­den die Gäs­te in die Par­tie und hat­ten in der 21. Spiel­mi­nu­te ei­ne Dop­pel­chan­ce, die aber auch nichts ein­brach­te. In die Pau­se mar­schier­ten die Teams mit ei­nem tor­lo­sen Re­mis.

Sechs Mi­nu­ten nach Wie­der­be­ginn fiel nach ei­nem Kon­ter das 1:0 für die Platz­be­sit­zer. Mar­tin Men­ting be­dien­te un­ei­gen­nüt­zig den mit­lau­fen­den Sez­gin Ba­ran, der Ritz aus we­ni­gen Me­tern kei­ne Ab­wehr­chan­ce ließ. Zu schnell fin­gen sich die Kle­ver den Aus­gleich ein (63.) Nach ei­ner Flan­ke von der rech­ten Sei­te stand Da­ni­el Lin­gen mut­ter­see­len­al­lein vor dem Tor und setz­te den Ball mit dem Kopf un­halt­bar in den Win­kel. Nur knapp drei Mi­nu­ten spä­ter star­te­te Vfl-Ak­teur Se­an Herr­mann von der Sei­ten­li­nie aus ei­nen se­hens­wer­ten Al­lein­gang. Er ließ gleich vier FC­ler ste­hen und schoss den Ball in die lan­ge Ecke.

So­mit war der schö­ne Vor­sprung schnell wie­der ver­spielt. Die Kle­ver ver­stärk­ten ih­re Of­fen­siv­be­mü­hun­gen, konn­ten sich aber kei­ne kla­ren Chan­cen her­aus­spie­len. Tönisberg ließ hin­ten nichts mehr an­bren­nen und mach­te in der Nach­spiel­zeit al­les klar. Tor­schüt­ze war dies­mal der ein­ge­wech­sel­te Chris­ti­an Breuer. 1. FC Kle­ve II: Fer­den­hert – Bruns, Ev­r­ard, Ur­ba­nek, van Beu­se­kom, Te­k­aat, Men­ting, Ba­ran, Schmidt,, Do­gu, Ra. Piff­ko (75. Karcz).

RP-FO­TO: GOTT­FRIED EVERS

Der lan­ge ver­letz­te Tho­mas Karcz (2.v.l.) wur­de ei­ne Vier­tel­stun­de vor Schluss für Ra­pha­el Piff­ko ein­ge­wech­selt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.