BASF in­ves­tiert in Chi­na und Russ­land

Rheinische Post Goch - - WIRTSCHAFT -

LUD­WIGS­HA­FEN (dpa) Un­ge­ach­tet der Kon­junk­tur­schwä­che Chi­nas hat der Che­mie­kon­zern BASF ei­ne neue Pro­duk­ti­ons­an­la­ge in Mao­m­ing in Be­trieb ge­nom­men. In der Fa­b­rik sol­len jähr­lich 180.000 Ton­nen der Che­mi­ka­lie Iso­no­na­nol pro­du­ziert wer­den, die für Weich­ma­cher be­nö­tigt wird. Au­ßer­dem kün­dig­te BASF an, in den kom­men­den fünf Jah­ren et­wa zwei Mil­li­ar­den Eu­ro in Pro­jek­te mit dem Ener­gie­rie­sen Gaz­prom zu in­ves­tie­ren. Men­ge von 2500 Bar­rel Öl­äqui­va­lent pro Tag er­ge­ben, teil­te das Un­ter­neh­men mit. Die OMV hält nach ei­ge­nen An­ga­ben 33,4 Pro­zent an der Ex­plo­ra­ti­ons­li­zenz. Die Part­ner bei dem Pro­jekt sei­en Pa­kis­tan Pe­tro­le­um mit 33,3 Pro­zent und Eni Pa­kis­tan mit eben­falls 33,3 Pro­zent.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.