„Bau­er sucht Frau“in Fuß­ball-Ver­si­on

Rheinische Post Goch - - SPORT -

Am Tag da­nach stellt sich RTL selbst ein gu­tes Zeug­nis aus. Das letz­te Qua­li­fi­ka­ti­ons­spiel sa­hen durch­schnitt­lich 12,69 Mil­lio­nen Zu­schau­er. Der Markt­an­teil lag „bei her­aus­ra­gen­den 36,8 Pro­zent“, wie es in ei­ner Mit­tei­lung des Sen­ders heißt. Re­kord­quo­te. Al­les toll. Man muss zu der nicht ganz ver­blüf­fen­den Er­kennt­nis kom­men, dass es ziem­lich egal ist, wo, wann und vor al­lem wie Spie­le des deut­schen Teams über­tra­gen wer­den. Um mit Fuß­ball Quo­te zu ma­chen, reicht es, in ei­nem Sta­di­on das Licht an­zu­ma­chen. Der Rest kommt von (fast) ganz al­lei­ne. Für RTL ist die Si­che­rung der Über­tra­gungs­rech­te für die zehn Qua­li­fi­ka­ti­ons­spie­le vor al­lem ein gu­tes In­vest­ment ge­we­sen. Im Durch­schnitt sa­hen 10,94 Mil­lio­nen Zu­schau­er zu.

Es ge­hört zu den nach­voll­zieh­ba­ren Lo­gi­ken des Ge­schäfts, dass RTL ver­sucht, durch Wer­bung das teu­re Rech­te­pa­ket zu re­fi­nan­zie­ren. Die Re­de ist von fünf Mil­lio­nen Eu­ro pro Par­tie. In der Halb­zeit Deutsch­land – Ge­or­gi­en wur­de ein­fach kom­plett auf ei­ne Ana­ly­se ver­zich­tet – 34 Se­kun­den lang mo­de­rier­te Flo­ri­an Kö­nig zur nächs­ten Wer­be­un­ter­bre­chung über. Ja, RTL muss, darf, soll als nicht ge­büh­ren­fi­nan­zier­ter Sen­der mit der Über­tra­gung Geld ver­die­nen. So zei­gen sie aber vor al­lem Wer­bung mit et­was Fuß­ball.

Viel er­schre­cken­der ist, mit wie viel Lust­lo­sig­keit das ge­schieht. Das ist die harm­lo­se­re An­nah­me. Es feh­len nur noch Un­ter­ti­tel und man hät­te die Fuß­ball­ver­si­on von „Bau­er sucht Frau“. Mit Jens Leh­mann hat man ei­nen Kra­wall-Ex­per­ten en­ga­giert, der ei­ne kla­re Mei­nung hat. Ob man die teilt, ist ei­ne an­de­re Sa­che. Für er­heb­li­che Ver­wun­de­rung sorg­te sei­ne Fest­stel­lung, Il­kay Gün­do­gan sei in­tel­li­gent und „spricht sehr gut deutsch“. Gün­do­gan, Sohn tür­ki­scher Ein­wan­de­rer, ist in Gel­sen­kir­chen ge­bo­ren. Der Mit­tel­feld­ak­teur von Dort­mund ist In­te­gra­ti­ons­pa­te der Bun­des­li­ga-Stif­tung.

„Bit­te wie­der ein an­de­rer TV Sen­der für die Län­der­spie­le in Zu­kunft“, schreibt Fe­lix Kroos beim Kurz­nach­rich­ten­dienst Twit­ter. Der Wunsch des klei­ne­ren Bru­ders von Na­tio­nal­spie­ler To­ni Kroos wird so­gar zeit­nah in Er­fül­lung ge­hen. Das Län­der­spiel ge­gen Frank­reich in Pa­ris (13. No­vem­ber) wird von der ARD über­tra­gen. RTL mel­det sich wie­der ab dem 4. Sep­tem­ber 2016 mit Fuß­ball zu­rück. Dann ste­hen die zehn Qua­li­fi­ka­ti­ons­spie­le zur WM 2018 in Russ­land auf dem Pro­gramm.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.