Meis­ter des La­chens

Rheinische Post Goch - - KULTUR - Auf­lö­sung vom 7. Ok­to­ber: Wir frag­ten nach Wins­ton Chur­chill, der den Li­te­ra­tur­no­bel­preis be­kam, aber lie­ber den Frie­dens­no­bel­preis be­kom­men hät­te (für den er no­mi­niert war). Ge­won­nen hat Ju­li­us Radtke aus We­sel. Glück­wunsch!

Die al­ten Grie­chen hat­ten weit mehr zu la­chen als ih­re Ur­ur­ur­ur­ur­ur­ur­en­kel von heu­te, und das lag nicht zu­letzt an ihm. Er war ihr Lach­meis­ter, ei­ner ih­rer fa­mo­sen Ko­mö­di­en­schrei­ber, und er be­für­wor­te­te un­be­dingt das Hap­py End. Po­li­tik war sei­ne Sa­che nicht. Die an­ti­ke Ko­mö­die hat durch ihn weit in die Zu­kunft ge­wirkt, und For­scher glau­ben, dass so­gar der gro­ße Mo­liè­re von ihm ge­lernt hat. In sei­ner aka­de­mi­schen Aus­bil­dung wur­de er phi­lo­so­phisch nach höchs­ten Eh­ren und Leh­ren er­zo­gen, spä­ter war er Kum­pel ei­nes be­rühm­ten Phi­lo­so­phen in At­hen. Trau­rig und hu­mor­los war al­ler­dings sein Tod: Er starb beim Ba­den. Grund zur Freu­de für uns Nach­ge­bo­re­ne ist al­ler­dings, dass ei­ni­ge sei­ner ver­schol­len ge­glaub­ten Wer­ke wie­der auf­ge­taucht sind. – Die Sphinx fragt:

Wie heißt der Au­tor? Lö­sun­gen bit­te mit voll­stän­di­ger Adres­se bis kom­men­den Di­ens­tag an die Rhei­ni­sche Post, Res­sort Kul­tur, „Rät­sel der Sphinx“, 40196 Düsseldorf. Mail­adres­se: kul­tur@rhei­ni­sche-post.de – Un­ter den rich­ti­gen Ein­sen­dun­gen ver­lo­sen wir ei­ne CD. w.g.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.