Aus der Wol­ke ins Haus: Der Weg des Was­sers

Rheinische Post Goch - - KLECKS KLEVER ERKLÄRT’S -

Rund um die Uhr fri­sches, sau­be­res Was­ser aus der Lei­tung zu be­kom­men, ist für uns selbst­ver­ständ­lich. Um Häu­ser so gut mit Trink­was­ser zu ver­sor­gen, ist aber ei­ne auf­wen­di­ge Tech­nik nö­tig. Wie fließt das Was­ser zu uns? Tief un­ter uns in der Er­de be­fin­det sich Grund­was­ser. Es wan­dert et­wa durch ver­si­cker­tes Re­gen­was­ser, von Flüs­sen oder Se­en dort­hin. Das Grund­was­ser ist un­se­re wich­tigs­te Was­ser­quel­le. Über Brun­nen, die vie­le Me­ter in die Er­de rei­chen, wird das Grund­was­ser in Was­ser­wer­ke ge­pumpt. Dort wird es in Trink­was­ser ver­wan­delt. Das Grund­was­ser ist an sich zwar schon recht sau­ber. In man­chen Ge­gen­den aber ge­ben ihm Me­tal­le wie Ei­sen und Man­gan ei­ne bräun­li­che Far­be. Um es klar zu be­kom­men, wird das Grund­was­ser zu­nächst meist in ei­ner Be­lüf­tungs­an­la­ge mit Sau­er­stoff ver­mischt. Wie in ei­ner Du­sche wird das Was­ser ver­sprüht. So kommt es mit Luft in Kon­takt. In ei­nem Re­ak­ti­ons­be­cken ver­wan­delt der Sau­er­stoff die Me­tal­le – es bil­det sich Rost, der in Flo­cken auf den Bo­den des Be­ckens rie­selt. Als Nächs­tes läuft das Was­ser durch ei­nen Fil­ter aus fei­nem Kies. Die Me­tal­le blei­ben dort an den St­ein­chen hän­gen. Das Er­geb­nis: kla­res Trink­was­ser. Pum­pen be­för­dern das Was­ser aus dem Was­ser­werk durch ein rie­si­ges Netz aus Roh­ren. Das ver­läuft meist un­ter den Stra­ßen. Es führt zu fast je­dem Ge­bäu­de ei­nes Or­tes. Das be­nutz­te Was­ser wird aus den Haus­hal­ten in die Ka­na­li­sa­ti­on ge­spült. Es fließt in Klär­wer­ke, wird dort ge­rei­nigt und ins Grund­was­ser ge­lei­tet. Dann geht al­les von vor­ne los. dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.