Wie se­hen die Städ­te der Zu­kunft aus?

Rheinische Post Goch - - KLECKS KLEVER ERKLÄRT’S -

Et­wa sie­ben Mil­li­ar­den Men­schen le­ben auf der Er­de. Mehr als die Hälf­te von ih­nen wohnt in Städ­ten. Das ist ei­ne rie­si­ge Men­ge, die ir­gend­wie un­ter­ge­bracht wer­den muss. Das Pro­blem ist nicht neu. Be­reits im Mit­tel­al­ter gab es nicht ge­nü­gend Wohn­raum für die Land­be­völ­ke­rung, die in die Städ­te zog, um Ar­beit zu fin­den. Heu­te ha­ben sich die Städ­te in rich­ti­ge Ener­gie­fres­ser und Müll­pro­du­zen­ten ver­wan­delt. „Ra­dio Kaka­du“be­schäf­tigt sich am Frei­tag mit die­sem The­ma. Dann geht es um Fra­gen wie: Wird es uns ge­lin­gen, die Um­welt­ver­schmut­zung in den Griff zu be­kom­men? Wie müs­sen wir Städ­te neu pla­nen, um uns vor dem Kli­ma­wan­del und der dro­hen­den Er­der­wär­mung zu schüt­zen? Wie kön­nen Städ­te le­bens­wer­ter wer­den? Kin­der und Ar­chi­tek­ten äu­ßern in dem Bei­trag Ide­en für die Stadt der Zu­kunft. Sen­de­ter­min: Der Bei­trag über Städ­te wird am Frei­tag, 16. Ok­to­ber, von 15.05 bis 15.30 Uhr auf „Ra­dio Kaka­du“ge­sen­det.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.